Abo
  • Services:
Anzeige

Erster Akkulaufzeittest zum iPhone

Testwerte belegen nur halb so lange Akkulaufzeiten, wie von Apple angegeben

Die Tester von Wirelessinfo.com haben erste Akkulaufzeittests des iPhone veröffentlicht. Demnach hält der Akku in allen bislang getesteten Disziplinen nur halb so lange wie Apple verspricht. Erst kurz vor dem iPhone-Marktstart hatte Apple zum Teil deutlich längere Akkulaufzeiten für das Mobiltelefon versprochen.

Durch ein standardisiertes Testverfahren von Akkulaufzeittests von Mobiltelefonen und Smartphones hat sich Wirelessinfo.com einen Namen in der Branche gemacht, mit dem sich unterschiedliche Geräte einfach vergleichen lassen. Bisher fehlen noch einige Testdisziplinen, aber die bisherigen Daten lassen die von Apple in Aussicht gestellten Akkulaufzeiten nicht gut aussehen.

Anzeige

Apple verspricht mit dem iPhone eine kontinuierliche Gesprächsdauer von bis zu 8 Stunden. Im Test von Wirelessinfo.com musste der Akku bereits nach 4 Stunden Dauertelefonat wieder aufgeladen werden. Damit liegt das iPhone auf dem Niveau des Treo-Smartphones 750, das ebenfalls einen Touchscreen besitzt und die beide von Nokia N95 mit einer Sprechzeit von 5:45 Stunden überflügelt werden. RIMs BlackBerrys 8800 kommt im direkten Vergleich sogar auf eine Plauderdauer von 10:24 Stunden mit einer Akkuladung.

Bei der Musikwiedergabe hat Apple eine Laufzeit von 24 Stunden in Aussicht gestellt und hierbei offenbar den Mobilfunk- und WLAN-Teil ganz abgeschaltet. Ganz sicher ist dies jedoch immer noch nicht. In der Praxis wird jedoch kein Handy-Nutzer sein Gerät vom Netz nehmen, wenn Musik gehört wird. Wirelessinfo.com kam in ihren Tests jedenfalls nur auf eine Musikwiedergabedauer von 9:42 Stunden, räumt aber ein, dass hierfür nur MP3s wiedergegeben wurden. Möglicherweise verlängert sich die Akkulaufzeit bei Wiedergabe von Musikstücken im AAC-Format. Jedenfalls liegt das iPhone derzeit auf der Höhe des BlackBerry 8800. Beide werden deutlich vom Treo 750 geschlagen, der hier erst nach 15:23 Stunden schlappmacht.

Kurz nachdem Apple für die Internetnutzung mit dem iPhone eine Einsatzdauer von 6 Stunden verkündet hat, gab Apple Details zu den Testmethoden bekannt. Die Akkulaufzeit bei der Internetnutzung erschienen damals bereits sehr realitätsfremd, weil WLAN ganz speziell konfiguriert war und die Anzahl der besuchten Webseiten sehr gering sowie das Abfragen von E-Mails sehr kurz eingestellt waren.

Die Akkulaufzeit von 6 Stunden konnte Wirlessinfo.com somit auch nicht bestätigen und kam nur auf eine Laufzeit von 3:11 Stunden und liegt damit etwa auf dem Niveau des Treo 750. Hierbei wurden intensiv Webseiten besucht und E-Mails abgefragt. Klarer Sieger ist hier RIMs BlackBerry mit einer Laufzeit von 9:03 Stunden. Die ersten iPhone-Tests führten offensichtlich keine eigenen Tests durch, lobten aber überschwenglich die guten Akkulaufzeiten, die exakt den Apple-Angaben entsprachen.

Wenige Wochen vor dem iPhone-Marktstart gab Apple per Pressemitteilung bekannt, dass das Mobiltelefon längere Akkulaufzeiten liefert als es zur Produktvorstellung im Januar 2007 angekündigt wurde. Spätestens nachdem weitere Details zur Messung der Akkulaufzeiten bekannt wurden, zeichnete sich bereits ab, dass diese Werte in der Praxis wohl nicht einzuhalten sein werden, weil die Rahmenbedingungen so gewählt wurden, dass ein normaler Nutzer das Gerät wohl kaum so einsetzen wird.


eye home zur Startseite
Macmanred 10. Jul 2007

------------------------------------------ Du verwechselst da was. Jedes handy dimmt...

scarl 06. Jul 2007

... Meiner Meinung nach setzt Apple hauptsächlich auf "Product placement". Und hollywood...

Blork 03. Jul 2007

Nein. Ich bin zwar kein Apple Fan und sehe nicht so recht einen Sinn darin zu wechseln...

Alle Rechte... 03. Jul 2007

http://blog.xonio.com/appleiphone.php/2007/07/02/video_apple_iphone_im_scratch_test

Hector105 03. Jul 2007

...heute hat man ein iPhone und kann den Akku nicht wechseln bei einem Gerät das einen...


navelfluff.de / 03. Jul 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt/Gaimersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Jimu Astrobot ausprobiert

    Die fast ernsthafte Konkurrenz für Lego Mindstorms

  2. Google Cloud Platform

    Google teilt Cloud-Angebot in Netzwerk-Tiers ein

  3. Elektromobilität

    Audis Elektroautos bekommen ein Solardach

  4. DSLR

    Nikon D850 macht 45,7 Megapixel große Bilder mit 9 fps

  5. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  6. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  7. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  8. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  9. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  10. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Hä? Hatte Audi doch schon vor 20 Jahren...

    AllDayPiano | 12:43

  2. Re: Jahresabo?

    Peter Brülls | 12:43

  3. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    felyyy | 12:42

  4. Re: Für wen ist diese Kamera geeignet?

    ticaal | 12:42

  5. Re: Mal rechnen

    Emulex | 12:41


  1. 12:00

  2. 11:33

  3. 11:15

  4. 10:52

  5. 09:10

  6. 09:00

  7. 08:32

  8. 08:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel