Abo
  • IT-Karriere:

Help-Desk-System OTRS 2.2 ist fertig

ITIL-konforme Version der freien Software ebenfalls veröffentlicht

Das freie Troubleticket-System OTRS 2.2 ist ab sofort verfügbar. Verbesserungen sind etwa bei der Authentifizierung durchgeführt worden. Die ITIL-konforme Fassung der Software wurde gleichzeitig in der Version 1.0 freigegeben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Open-Source-Help-Desk bietet beispielsweise neue Attribute zur Definition von Services und Service Level Agreements (SLA), womit sich diese leichter verwalten lassen sollen. Hinzugekommen ist außerdem die Unterstützung für mehrere Authentifizierungsquellen. Wenn die Anmeldung bei der ersten Quelle fehlschlägt, so können weitere abgefragt werden. Passwörter können nun entweder mit den Methoden "unix_crypt" oder "md5" abgelegt werden, wobei der Wechsel im laufenden Betrieb unterstützt wird. Zusätzlich können die Kennwörter in der neuen Version auch unverschlüsselt gespeichert werden. Die Entwickler versprechen darüber hinaus eine Leistungssteigerung, so dass Konfigurationen etwa doppelt so schnell verarbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. CureVac AG, Tübingen

Alle neuen Funktionen der Version 2.2 sind auch in OTRS::ITSM 1.0 (ITSM = IT Service Management) enthalten, das gleichzeitig freigegeben wurde. Hier wurde mit der Deutschen Post AG zusammen an der ITIL-Konformität (IT Infrastructure Library) gearbeitet. Damit soll OTRS zur zentralen Plattform für die Verwaltung von IT-Diensten werden.

Dafür zählen eine integrierte Configuration Management Data Base (CMDB), ein ITIL-konformes Modell zur Verwaltung von Rechten und Verantwortlichkeiten sowie prozessübergreifende Kommunikationssteuerung zu den weiteren Funktionen.

Die beiden neuen Versionen stehen ab sofort unter otrs.de zum Download bereit. OTRS wird unter der GPL veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 469€

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /