Abo
  • Services:
Anzeige

Toshibas HD-DVD-Player - Mit Firmware 2.0 Web-Extras nutzen

Für HD-DVD-Filme mit Web-Extras benötigt - 24p kommt erst später

Mit der Firmware-Version 2.0 bringt Toshiba seinen HD-DVD-Playern bei, mittels Ethernet-Schnittstelle die Web-Extras von HD-DVD-Filmen zu nutzen. Auf die Ausgabe von Filmen mit den im Kino üblichen 24 Bildern pro Sekunde (24p) muss laut Hersteller hingegen noch bis zum September 2007 gewartet werden.

Bis jetzt wurde das Firmware-Update 2.0 nur für die US-Geräte HD-XA2, HD-A20, HD-A2, HD-A2W und HD-D2 angekündigt, auf den europäischen Toshiba-Websites ist noch kein Hinweis darauf zu finden. Allerdings sind die beiden von Toshiba als Beispiel für mit Web-Extras aufwartenden HD-DVD-Filme bisher nur in den USA erhältlich: "Blood Diamond" (ab 3. Juli 2007) bietet Inhalte zum Download und erlaubt es Nutzern, an Umfragen teilzunehmen und schließlich den aktuellen Stand der Umfragen einzusehen. Schon in den USA erhältlich ist "Freedom Vol. 1" (seit 26. Juni 2007), der erste in den USA auf HD-DVD angebotene Anime-Film und zugleich die erste HD-DVD-Produktion mit Web-Extras zum Download.

Anzeige

Abgesehen davon, dass mit der neuen Firmware 2.0 Toshibas HD-DVD-Player besser bzw. überhaupt erst mit Web-Extras funktionieren, werden laut Beschreibung auch wieder einige Probleme mit bestimmten HD-DVD-Filmen behoben. Zudem wurden Toshiba zufolge noch weitere mit HDMI/DVI in Verbindung stehende Probleme beseitigt. Wer einen HDMI-nach-DVI-Wandler oder HDMI-nach-DVI-Kabel einsetzt, soll nun nicht mehr mit einer auf 480i beschränkten Auflösung leben müssen. Außerdem seien weitere Verbindungsschwierigkeiten beseitigt worden.

Auch bei der Firmware 2.0 muss noch auf die von Toshiba versprochene 24p-Unterstützung verzichtet werden. In einer Pressemitteilung versprach der Hersteller aber, dass es im September 2007 so weit sei. Damit lassen sich dann Kinofilme in ihrer üblichen Bildrate von 24 Bildern/s ohne Umwandlung und damit einhergehenden Rucklern auf einem ebenfalls 24p-fähigen Display oder Projektor wiedergeben. Wie bereits bekannt, lässt sich dies nur auf den besseren Modellen nachrüsten, der günstige HD-DVD-Player von Toshiba bleibt außen vor.

Nachtrag vom 2. Juli 2007, 13:25 Uhr:
Wie Toshiba Deutschland auf Nachfrage von Golem.de angab, ist die Firmware 2.0 - obwohl bei den Support-Seiten noch nicht zu finden - seit einer Woche im Download über das Einstellungsmenü der HD-DVD-Player verfügbar. "Unsere Hotline verschickt die CD seit heute", so Produktmanager Frank Eschholz. Neben den Web-Extras und den "üblichen Updates für nicht sauber gefertigte" HD-DVDs erwähnt Eschholz auch, dass die individuellen Einstellungen für "Presets" ab der neuen Firmware erhalten bleiben.


eye home zur Startseite
Fukufuk 03. Jul 2007

Dann müsset ja man ja wirklich fertige Geräte entwickeln bevor man sie im Laden verkaufen...

StardustOne 03. Jul 2007

Hallo, Vielen Dank für die Abklärungen. Ich habe die Initialisierung des Players...

Angel 02. Jul 2007

"Schon in den USA erhältlich ist "Freedom Vol. 1" (seit 26. Juni 2007), der erste in den...

Warmduscher 02. Jul 2007

Gute Ideee, aber auch viel zu teuer, wenn man schon einen Desktop-PC hat.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Hamburg
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,99€
  3. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  2. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  3. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  4. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  5. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  6. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  7. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  8. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  9. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  10. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    captain_spaulding | 10:20

  2. Re: Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 10:19

  3. Doppelmoral!

    Alex_M | 10:19

  4. In Deutschland reicht doch ein Software Update

    trolling3r | 10:17

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    Stefan99 | 10:16


  1. 10:00

  2. 09:57

  3. 09:01

  4. 08:36

  5. 07:30

  6. 07:16

  7. 17:02

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel