Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone startet mit HSUPA

Mobile Connect Card UMTS Broadband Express ab 9. Juli 2007

Vodafone startet mit HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) für schnelle Uploads. Vodafones UMTS-Netz unterstützt HSUPA in den ersten Städten und ab sofort bietet der Netzbetreiber eine Datenkarte für Notebooks an, die neben HSDPA auch HSUPA unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Während HSDPA den Downstream bei UMTS beschleunigt, derzeit bei Vodafone auf maximal 7,2 MBit/s Sekunde, sorgt HSUPA für einen schnelleren Upstream, so dass Daten darüber mit bis zu 1,45 MBit/s hochgeladen werden können.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Dies setzt allerdings neben einem entsprechend ausgestatteten Netz auch neue Endgeräte voraus, wie sie Vodafone mit der neuen "Mobile Connect Card UMTS Broadband Express" anbietet. Die neue Karte soll ab dem 9. Juli 2007 verfügbar sein, je nach Vertrag ab 1,- Euro, regulär für 399,- Euro.

Der Netzausbau für den schnellen Datenversand hat in den großen Städten und in Ballungsgebieten bereits begonnen. Zum Start soll HSUPA unter anderem rund um Frankfurt am Main, in der Region Düsseldorf, Essen, Köln sowie rund um Stuttgart zur Verfügung stehen. Bis zum Sommer 2008 will Vodafone sein komplettes UMTS-Netz mit der HSUPA-Technologie versorgt haben.

Die neue Datenkarte ist als ExpressCard/34 ausgelegt und kann somit in modernen Notebooks mit entsprechenden Steckplätzen genutzt werden. Über einen mitgelieferten Adapter kann die Karte zudem in klassischen PCMCIA-Steckplätzen vom Typ II verwendet werden.

Als Betriebssystem wird neben Windows 2000, Windows XP und Windows Vista auch MacOS X unterstützt, verfügen neuere MacBooks doch nur noch über ExpressCard-Slots.

Ab Ende Juli 2007 will Vodafone zudem die Easy Box III anbieten, die sich per USB-Schnittstelle an den Rechner oder das Notebook anschließen lässt und ebenfalls HSDPA und HSUPA unterstützt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

Marcel45 05. Dez 2007

Angebot gibt es auch schon auf dem Markt von Discounter: http://www.hsupa.de

DerGast 29. Nov 2007

So ein Schmarrn. Gerade die Signallaufzeit ist in Luft (annähernd volle...

Dilirius 02. Jul 2007

Jain. Das ist das Problem. Hatte die Geschichte von E-Plus. Die Karte muss erst ins Netz...

Ember 02. Jul 2007

Merci - hab's auch gerad' gefunden. Sollte ich wieder zurück nach Deutschland kommen...

Hi!Tech? 02. Jul 2007

Weiss jemand ob die neuen Techniken auch Verbesserungen im Bereich der Latenz mit sich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /