• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone startet mit HSUPA

Mobile Connect Card UMTS Broadband Express ab 9. Juli 2007

Vodafone startet mit HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) für schnelle Uploads. Vodafones UMTS-Netz unterstützt HSUPA in den ersten Städten und ab sofort bietet der Netzbetreiber eine Datenkarte für Notebooks an, die neben HSDPA auch HSUPA unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Während HSDPA den Downstream bei UMTS beschleunigt, derzeit bei Vodafone auf maximal 7,2 MBit/s Sekunde, sorgt HSUPA für einen schnelleren Upstream, so dass Daten darüber mit bis zu 1,45 MBit/s hochgeladen werden können.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Dies setzt allerdings neben einem entsprechend ausgestatteten Netz auch neue Endgeräte voraus, wie sie Vodafone mit der neuen "Mobile Connect Card UMTS Broadband Express" anbietet. Die neue Karte soll ab dem 9. Juli 2007 verfügbar sein, je nach Vertrag ab 1,- Euro, regulär für 399,- Euro.

Der Netzausbau für den schnellen Datenversand hat in den großen Städten und in Ballungsgebieten bereits begonnen. Zum Start soll HSUPA unter anderem rund um Frankfurt am Main, in der Region Düsseldorf, Essen, Köln sowie rund um Stuttgart zur Verfügung stehen. Bis zum Sommer 2008 will Vodafone sein komplettes UMTS-Netz mit der HSUPA-Technologie versorgt haben.

Die neue Datenkarte ist als ExpressCard/34 ausgelegt und kann somit in modernen Notebooks mit entsprechenden Steckplätzen genutzt werden. Über einen mitgelieferten Adapter kann die Karte zudem in klassischen PCMCIA-Steckplätzen vom Typ II verwendet werden.

Als Betriebssystem wird neben Windows 2000, Windows XP und Windows Vista auch MacOS X unterstützt, verfügen neuere MacBooks doch nur noch über ExpressCard-Slots.

Ab Ende Juli 2007 will Vodafone zudem die Easy Box III anbieten, die sich per USB-Schnittstelle an den Rechner oder das Notebook anschließen lässt und ebenfalls HSDPA und HSUPA unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. 25,99€
  4. 3,74€

Marcel45 05. Dez 2007

Angebot gibt es auch schon auf dem Markt von Discounter: http://www.hsupa.de

DerGast 29. Nov 2007

So ein Schmarrn. Gerade die Signallaufzeit ist in Luft (annähernd volle...

Dilirius 02. Jul 2007

Jain. Das ist das Problem. Hatte die Geschichte von E-Plus. Die Karte muss erst ins Netz...

Ember 02. Jul 2007

Merci - hab's auch gerad' gefunden. Sollte ich wieder zurück nach Deutschland kommen...

Hi!Tech? 02. Jul 2007

Weiss jemand ob die neuen Techniken auch Verbesserungen im Bereich der Latenz mit sich...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Resident Evil: Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
Resident Evil
Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte

Ist das legendäre Resident Evil - Code: Veronica heute noch gruselig? Unser Autor hat zum 20. Jubiläum von Code: Veronica den Selbstversuch gewagt, sich erneut auf eine von Zombies befallene Gefängnisinsel gewagt und festgestellt, dass nicht jeder Klassiker gut altert.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

    •  /