Abo
  • Services:

Microsofts PDF-Rivale als ECMA-Standard angemeldet

Streit um Standardisierung entfacht

Die ECMA will prüfen, ob Microsofts PDF-Rivale XPS als Standard anerkannt werden kann. Das als Konkurrenz zu Adobes PDF-Format gedachte Format wird derzeit ausschließlich von Microsofts aktuellem Office-Paket verwendet. Andere Applikationen können keine XPS-Dateien lesen oder schreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

XPS (XML Paper Specification) wurde von Microsoft entwickelt, um eine Konkurrenz zum bereits etablierten PDF-Format von Adobe zu errichten. Bislang war dies aber von wenig Erfolg gekrönt, denn XPS-Dateien liest und schreibt derzeit nur Microsofts aktuelles Office-Paket. Andere Produkte verstehen das Format nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Andrew Updegrove, seines Zeichens Jurist, meint dazu in seinem Blog, dass die ECMA das XPS-Format in keinem Fall als Standard anerkennen dürfe. Denn falls XPS als Standard verabschiedet werde, "könnten wir gleich das Ende offener Standards ausrufen".

Im Sommer 2006 gab es einen öffentlich ausgetragenen Streit zwischen Adobe und Microsoft, weil der PDF-Erfinder nicht wollte, dass das PDF-Format in der jetzt aktuellen Office-Suite aus Redmond unterstützt wird. Adobe meinte, dies könne den Absatz der Acrobat-Software nachhaltig beeinträchtigen. Microsoft reagiert darauf, indem kein PDF-Export mehr in Office 2007 integriert wurde. Diese Funktion steht daher nur als Plug-In zur Verfügung, ist aber nicht Leistungsumfang des aktuellen Office-Pakets.

Das ebenfalls von Microsoft entwickelte Office-Format Open XML wurde Ende 2006 als ECMA-Standard anerkannt. Nun wartet Microsoft darauf, dass Open XML neben dem OpenDocument Format (ODF) als ISO-Standard anerkannt wird. Besonders Standardisierungsexperten können keine Notwendigkeit erkennen, warum die ISO einen zweiten Standard für Office-Dokumente anerkennen sollte. Zumal Open XML wohl vor allem dazu diene, die Interessen Microsofts umzusetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

mic-e 06. Mai 2008

Seh ich genauso... Da muss ich dir leider wiedersprechen... inzwischen ist auch OOXML...

Herz und Lunge 03. Jul 2007

So wie ich das sehe hat XPS als erstes mal einen großen Vorteil: Es vereinheitlicht...

Raven 03. Jul 2007

Ich auch nicht, und da man anscheinend einen Windows-Rechner dafür benötigt, werde ich es...

Unsinnvergleich 02. Jul 2007

Wie denn, wenn du nur eine Textlänge untersucht hast? Wie entwickelt sich das Ganze bei...

Egon Hugo 02. Jul 2007

Es eignet sich aber, wenn man es richtig macht, besser als finale Datei für die...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /