Abo
  • Services:

1&1 - DSL nun auch ohne Telekom

Komplettpakete ab 30,- Euro im Monat

Auch 1&1 bietet nun einen Komplettanschluss für Surfen und Telefonieren an, bei dem kein Telekom-Telefonanschluss mehr benötigt wird. Vorhandene Rufnummern können kostenlos übernommen werden. Sowohl der Wechsel als auch der Neuanschluss sind bei 1&1 kostenlos, die monatlichen Gebühren beginnen bei rund 30,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das kleinste Paket "1&1 Surf & Phone 2.000 Komplett" ist für 29,99 Euro monatlich erhältlich - inklusive Internet- und Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz. Der Preis ist deutschlandweit einheitlich, allerdings sind die Komplettpakete von 1&1 nur in etwa 60 Prozent der deutschen Haushalte verfügbar. In den übrigen Regionen bietet 1&1 seine üblichen Tarife an, die einen Telefonanschluss der Deutschen Telekom voraussetzen. Hier kostet das Paket aus DSL- und Telefonanschluss ab rund 36,- Euro.

Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Für 39,99 Euro im Monat bietet 1&1 das Paket "&1 Surf & Phone 16.000 Komplett" an, das neben Surf- und Telefon-Flatrate ins Festnetz auch ein Filmpaket für 100 ausgewählte Kino- und Fernsehfilme aus dem Video-Angebot von maxdome sowie eine Handy-Flat ins deutsche Festnetz umfasst. Die Variante mit Telekom-Anschluss kostet im Vergleich 29,99 Euro zuzüglich 16,37 Euro für den Telekom-Anschluss.

1&1 kooperiert dabei mit QSC und Telefonica.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

dardogne 10. Aug 2009

Hallo Vor 18 Monaten bei...

HS 15. Okt 2008

"Montagsleitung" ;) erwischt. KOMMT DRAUFAN WAS IHR FÜR NE LEITUNG HABT: JEDEM; DEM...

ilir 03. Jul 2008

tung ilir si jne qa po ban aje lodh hiq

Dadada456 03. Jul 2007

Oh man, hier sind ja wieder die Experten am Start. AOL wurde gekauft von Alice (wie...

Fertz 03. Jul 2007

Mir werden neue Tarife erst nach dem 1. Jahr der Vertragslaufzeit angeboten - bei...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /