• IT-Karriere:
  • Services:

Wallraff fordert Verbot von Verkauf übers Telefon

Autor kritisiert ungesetzliche Praktiken in der Call-Center-Branche

Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat ein Verbot von Verkäufen per Telefon gefordert. Die Praktiken und Arbeitsbedingungen in Call-Centern seien ungesetzlich und würden gegen die Menschenwürde verstoßen, so Wallraff. Zuvor hatte er selbst verdeckt in Call-Centern recherchiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der Phoenix-Sendung "Im Dialog" forderte Wallraff am 29. Juni 2007 ein Gesetz gegen Verkäufe am Telefon, so dass diese nicht rechtskräftig seien. Es gebe klare Fälle von Betrug in der Call-Center-Branche, doch neben den Verkaufspraktiken seien auch die Arbeitsbedingungen ungesetzlich. Im Gespräch mit Staatsanwälten habe er erfahren, dass diese bereits durch Anzeigen überlastet seien, so der Journalist.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

"Es müsste eigentlich verdeckte Ermittler geben, die da reingehen. Es ist die Menschenwürde, Artikel 1 [des Grundgesetzes], hier in Frage gestellt", so Wallraff. Der Staat ginge nicht dagegen vor, da er pro Jahr fast eine Milliarde Euro über den Verkauf von SKL-Losen mitverdiene. Dabei würden 95 Prozent dieser Lose mit Drückermethoden verkauft.

Wallraff, der vor allem durch seine Rolle als "Hans Esser" bei der Bild-Zeitung bekannt wurde, hatte zuvor selbst verdeckt in der Call-Center-Branche recherchiert und seine Erlebnisse in einem Artikel für Die Zeit veröffentlicht. Vor allem die Verkaufsmethoden kritisierte er darin, aber auch den Umgang mit den Call-Center-Mitarbeitern, die unter ständigem Verkaufszwang stünden. Infolgedessen trat er auch in diversen Fernsehsendungen auf, die Methoden und Arbeitsbedingungen in Call-Centern zum Thema hatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  2. 7,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  4. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...

MD_ATT 01. Mai 2015

Also von S&F in MD bin auch nicht überzeugt eher im gegnteil angewiedert. bin seit Ende...

Pubser 13. Jan 2011

BildSurfstick am 25.11.10 bestellt und leider zu spät gesehen das eine 1GB Begrenzung...

Nachtschicht 07. Nov 2007

Was hälst du davon wenn ich dich einfach mal morgens um 3 Uhr anrufe? Wie da würde ich...

Ralf Fontana 03. Jul 2007

Das T-Mobile Callcenter gibt einfach keine Ruhe und belästigt mich immer wieder und...

another_boss2kill 03. Jul 2007

aus deinem anus kommt platin? wohl eher das übliche...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
    2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
    3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

      •  /