Abo
  • Services:
Anzeige

Webtechnologien im Umbruch: Der steinige Weg von HTML 5

In diesem Kontext ebenfalls interessant sind die neuen Elemente "header" und "footer", die jeweils den Kopf bzw. Fuß einer Seite beschreiben. Damit könnte ein Browser bzw. ein Nutzer-Agent (User Agent - UA), wie es in der Sprache des W3C heißt, etwa sich wiederholende Informationen optional ausblenden. Dies wäre auch eine große Hilfe für blinde Netzbewohner, die sich nicht ständig den Kopf einer Seite vorlesen lassen bzw. mit einer Braille-Zeile erfassen wollen. So wird eine Webseite ohne bewusstes Zutun des Webdesigners auch gleich ein Stück von Barrieren befreit.

Anzeige

Weitere neue Elemente mit entsprechenden Bedeutungen sind etwa "audio", "video", "meter" und "time". Das "video"-Element wird bereits experimentell von einigen Browsern unterstützt. Einige ältere Elemente wie etwa das "b"-Element, welches früher für "bold" (Fett) stand, bekommen eine neue semantisch inkompatible Bedeutung und bleiben bei der darstellenden Ausführung durchaus kompatibel zu älteren HTML-Versionen. Im Falle des "b"-Elements oder "i"-Elements bedeutet dies, dass die rein optische Auszeichnung in den Hintergrund rückt. "b" wird für stilistisch besonders hervorzuhebende Wörter eingesetzt, ohne eine zusätzliche Wichtigkeit auszudrücken.

Das Wort "Warnung" würde etwa nicht mit dem "b"-Element umschlossen werden, hier ist das "strong"-Element einzusetzen. Das "i"-Element soll nun eine andere Stimmung ausdrücken, während es in älteren HTML-Versionen für die optische Bedeutung kursiv stand. In der Praxis dürfte sich bei der Darstellung also nicht viel ändern. Für beide Elemente gilt jedoch: Diese sind nur als das allerletzte Mittel einzusetzen, wenn kein anderes Element eine passende Bedeutung hat; für Zitate etwa "cite" statt "i" und für Überschriften "h1-6" statt "b".

Neben neu hinzugekommenen Elementen wurden einige ältere Elemente aus dem Standard gestrichen. Darunter finden sich meist Elemente, die schon länger den Status "Decprecated" innehaben, deren Benutzung vom W3C also missbiligt wurde. Teils beliebte Elemente wie "center", "s" bzw. "strike", "u", "tt", "big" und "basefont" verschwinden in HTML 5. Ein eingeschränktes Verbot gibt es für das font-Element, um Schriften zu formatieren, WYSIWYG-Editoren (What you see is what you get) dürfen das Element aus Kompatibilitätsgründen noch benutzen.

 Webtechnologien im Umbruch: Der steinige Weg von HTML 5Webtechnologien im Umbruch: Der steinige Weg von HTML 5 

eye home zur Startseite
rrfefef 16. Nov 2008

afffffifififififififfig lololololol #affig { color: affiggrün; }

GodsBoss 03. Aug 2007

Danke! Ich wusste bisher, dass der XML-Prolog ihn in den Quirks-Mode schickt, aber das...

XNeo 18. Jul 2007

Dankeschön! Gruß,

blah 12. Jul 2007

Ein unpassender Vergleich. CSS nicht zu verwenden ist eher wie ein Handwerker der sich...

blah 12. Jul 2007

Oh oh... Bei dem was du so schreibst gibt es imo nur eine sinnige Lösung: Einen Break...


Werner der Mundräuber / 20. Jul 2007

Die Zukunft von HTML?

Bloglike - WEB 2.0, SEO & Webdesign / 15. Jul 2007

HTML 5 - W3C vs. Browserhersteller

Svens Blog / 10. Jul 2007

Debatte um aktuelle Webtechniken

eventra-blog / 10. Jul 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Platinion GmbH, München
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. SICK AG, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  2. Schneeschieben

    Mercedes Benz räumt autonom

  3. Belegschaft

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  4. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  5. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  6. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  7. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  8. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  9. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  10. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    Gamma Ray Burst | 07:34

  2. Bitte nicht schon wieder ...

    MrHurz | 07:33

  3. Der normale Wahnsinn.

    AllStar | 07:31

  4. Gru-Station

    pk_erchner | 07:30

  5. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    david_rieger | 07:26


  1. 07:46

  2. 07:34

  3. 07:23

  4. 21:08

  5. 19:00

  6. 18:32

  7. 17:48

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel