Abo
  • Services:

AMD bestätigt: Quad-Core "Barcelona" kommt im August 2007

Komplettsysteme sollen im September 2007 kommen

Nach den Gerüchten der letzten Tage hat AMD nun überraschend reinen Tisch gemacht. In einer Pressemitteilung gibt das Unternehmen an, seine ersten Quad-Core-Prozessoren mit Barcelona-Kern bereits im August 2007 liefern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Barcelona-Kerne auf 300mm-Wafer
Barcelona-Kerne auf 300mm-Wafer
Bisher hatte AMD offiziell immer nur vom "zweiten Halbjahr 2007" für die Markteinführung seiner ersten Prozessoren mit K10-Architektur gesprochen und keinen konkreten Termin genannt. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollte aber die Produktion so schleppend angelaufen sein, dass die Lieferung in Massenstückzahlen erst 2008 erfolgen könnte.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Nachdem bereits vor kurzem eine Liste mit Preisen und Taktfrequenzen der Barcelona-Modell aufgetaucht war, widersprach AMD nun den Spekulationen um eine weiter verspätete Markteinführung des Barcelona genannten Quad-Core-Prozessors. Wie AMD deutlich schreibt:

"Die Prozessoren werden voraussichtlich ab August 2007 ausgeliefert. Erste Systeme von AMD-Plattform-Partnern sind im September 2007 zu erwarten."

Barcelona-Die mit Funktionsbeschreibung
Barcelona-Die mit Funktionsbeschreibung
Konkrete Modelle nannte AMD noch nicht, teilte aber mit, dass die Prozessoren sowohl in Standard- als auch in Stromsparvarianten erscheinen und anfangs bis zu 2 GHz erreichen sollen. Bei aktuell 3 GHz Maximal-Takt für AMDs CPUs muss die K10-Architektur hier sehr effektiv sein, wenn man Intel mit seinen vorgezogenen Xeons der 7300er-Reihe (Codename Tigerton) Paroli bieten will. Nach der inoffiziellen Liste der Barcelona-Prozessoren wird eines der ersten Modelle die Nummer "2350" tragen, die AMDs neuem Namensschema folgt.

Im vierten Quartal 2007 will AMD dann auch die bei den Opterons bekannten "SE"-Versionen ausliefern, die mehr elektrische Leistung aufnehmen, aber auch höhere Takte erreichen. Nach den bisher durchgesickerten Daten könnten diese Prozessoren bis zu 2,5 GHz erreichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

r3verend 02. Jul 2007

i-phone ohne multi core? brauch ich nich ;)

Tinki&Brain 02. Jul 2007

Viele sind wohl schon in Euphorie was die Veröffentlichung angeht des Phenom. Ich denke...

heinz0r2k7 02. Jul 2007

Dass sich AMD wieder einmal traut mit niedrig getakteten Prozessoren gegen Intels 3-GHz...

cosmophobia 02. Jul 2007

ich würd kein mitleid haben, wenn er nichtmal auf die idee kommt einen der viel besseren...

Goleminator 02. Jul 2007

Was haben die Kollegen von Heise damit zu tun?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /