Abo
  • Services:

AMD bestätigt: Quad-Core "Barcelona" kommt im August 2007

Komplettsysteme sollen im September 2007 kommen

Nach den Gerüchten der letzten Tage hat AMD nun überraschend reinen Tisch gemacht. In einer Pressemitteilung gibt das Unternehmen an, seine ersten Quad-Core-Prozessoren mit Barcelona-Kern bereits im August 2007 liefern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Barcelona-Kerne auf 300mm-Wafer
Barcelona-Kerne auf 300mm-Wafer
Bisher hatte AMD offiziell immer nur vom "zweiten Halbjahr 2007" für die Markteinführung seiner ersten Prozessoren mit K10-Architektur gesprochen und keinen konkreten Termin genannt. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollte aber die Produktion so schleppend angelaufen sein, dass die Lieferung in Massenstückzahlen erst 2008 erfolgen könnte.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Nachdem bereits vor kurzem eine Liste mit Preisen und Taktfrequenzen der Barcelona-Modell aufgetaucht war, widersprach AMD nun den Spekulationen um eine weiter verspätete Markteinführung des Barcelona genannten Quad-Core-Prozessors. Wie AMD deutlich schreibt:

"Die Prozessoren werden voraussichtlich ab August 2007 ausgeliefert. Erste Systeme von AMD-Plattform-Partnern sind im September 2007 zu erwarten."

Barcelona-Die mit Funktionsbeschreibung
Barcelona-Die mit Funktionsbeschreibung
Konkrete Modelle nannte AMD noch nicht, teilte aber mit, dass die Prozessoren sowohl in Standard- als auch in Stromsparvarianten erscheinen und anfangs bis zu 2 GHz erreichen sollen. Bei aktuell 3 GHz Maximal-Takt für AMDs CPUs muss die K10-Architektur hier sehr effektiv sein, wenn man Intel mit seinen vorgezogenen Xeons der 7300er-Reihe (Codename Tigerton) Paroli bieten will. Nach der inoffiziellen Liste der Barcelona-Prozessoren wird eines der ersten Modelle die Nummer "2350" tragen, die AMDs neuem Namensschema folgt.

Im vierten Quartal 2007 will AMD dann auch die bei den Opterons bekannten "SE"-Versionen ausliefern, die mehr elektrische Leistung aufnehmen, aber auch höhere Takte erreichen. Nach den bisher durchgesickerten Daten könnten diese Prozessoren bis zu 2,5 GHz erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote

r3verend 02. Jul 2007

i-phone ohne multi core? brauch ich nich ;)

Tinki&Brain 02. Jul 2007

Viele sind wohl schon in Euphorie was die Veröffentlichung angeht des Phenom. Ich denke...

heinz0r2k7 02. Jul 2007

Dass sich AMD wieder einmal traut mit niedrig getakteten Prozessoren gegen Intels 3-GHz...

cosmophobia 02. Jul 2007

ich würd kein mitleid haben, wenn er nichtmal auf die idee kommt einen der viel besseren...

Goleminator 02. Jul 2007

Was haben die Kollegen von Heise damit zu tun?


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /