Abo
  • Services:

Total HD kommt später - Warner will nichts überstürzen

Hybrid-Medium vereint Blu-ray Disc und HD-DVD

Laut eines Berichts von Video Business verschiebt Warner Home Video die Markteinführung seiner "Total Hi Def" (Total HD) getauften Hybrid-Scheiben in das Jahr 2008. Mit der Total HD will Warner hochauflösende Filme nicht einzeln für Blu-ray- und HD-DVD-Abspielgeräte anbieten müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ersten Total-HD-Filme von Warner Home Video werden Anfang 2008 erscheinen, wie deren für Verkauf und Planung zuständiger Vice President Dan Miron anlässlich einer Konferenz in den USA erklärte. Warners Marketing-Vize-Chef Steve Nickerson erklärte laut Video Business unabhängig davon, dass zwar noch kein Starttermin gesetzt sei, es aber unwahrscheinlich sei, dass noch im vierten Quartal 2007 mit einer Total-HD-Einführung zu rechnen ist.

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Nickerson zufolge will Warner Home Studio mit 10 bis 20 Total-HD-Filmen starten. "Es gibt kein Ablaufdatum für die Brauchbarkeit dieses Konzepts, so dass wir nicht in Eile sind, es umzusetzen", so Nickerson gegenüber der Fachpublikation. "Wir machen es, wenn es sinnvoll und richtig ist."

Ob die Total HD den Händlern wirklich Regalplatz sparen wird, wie von Nickerson gegenüber Video Business angeführt, bleibt zu bezweifeln. Noch sind beide Formate am Markt. Vor allem Warner erspart sich damit, die Filme - zusätzlich zur DVD - jeweils getrennt auf Blu-ray- und HD-DVD-Scheiben ausliefern zu müssen. Immerhin sind die beiden gegenüberliegenden Seiten einer Total-HD-Scheibe laut Warner je eine vollwertige Blu-ray Disc und HD-DVD, mit jeweils ein bis zwei Speicherschichten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. (-70%) 8,99€

Der Nordstern 29. Jun 2007

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=15702&vid=158033 Kein Originalton, keine...

smilingrasta 29. Jun 2007

full ack. kaufe ich mir einen film auf dvd und starte ihn, dreimal darf man raten was...

Bouncy 29. Jun 2007

welches ereignis sollte das innerhalb so kurzer zeit so radikal entscheiden? nicht mal...

/b/ 29. Jun 2007

ich finde es eher beaengstigen, dass weder auf 4chan.org noch auf den amiga noch auf die...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /