Abo
  • Services:

IRC+ soll sterbendes IRC-Netzwerk retten

"Also müssen die Nutzer lernen und die Kommandozeile benutzen. Im Zeitalter von Mac, Beryl und Vista kommt einem das steinzeitlich vor, und IRC wird die folgenden Jahre mehr und mehr Nutzer verlieren", heißt es auf irc-plus.org, die nicht nur auf die Misere aufmerksam machen und sich darüber beschweren, sondern auch gleich etwas dagegen tun wollen. Denn derzeit schreckt die komplizierte Bedienung den IRC-Nachwuchs ab.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart

IRC+ soll die Lösung heißen, die seit kurzem in einem ersten Working Draft (Arbeitsentwurf) vorliegt. Der Arbeitsentwurf will vor allem mit Problemen aufräumen, bei denen jedes Netz bisher seine eigene Suppe kocht. Mit verstärkter Standardisierung von Funktionen soll es für Entwickler von IRC-Clients einfacher werden, diese umzusetzen und infolgedessen auch der Nutzer von einer vereinfachten Bedienung profitieren.

Statt der bisher teils unterschiedlich in den Netzen implementierten "Notices" sollen in IRC+-fähigen Netzwerken dem Client standardisierte numerische Werte geliefert werden. Auf den Versuch, einen Nickname zu registrieren, antwortet die Gegenstelle etwa mit 804 für eine erfolgreiche Registrierung oder mit 805 für eine misslungene Registrierung. IRC+ schlägt dafür den Nummernbereich 800-899 für die eigene Nutzung vor.

Die beiden Entwicklungsteams der IRC-Clients XChat und KVirc gehören zu den Unterstützern des Vorschlags und fordern insbesondere auch die Macher von IRC-Servern auf, sich an der Arbeit an dem Standard zu beteiligen.

Sollte der IRC+-Standard angenommen werden, versprechen sich die Autoren davon eine deutliche Vereinfachung der Handhabung von IRC. Nutzer müssten sich dann keine komplizierte Befehle mehr merken, Clients sollen verstehen, was Dienste wollen und können zudem die Nachrichten der Dienste in die lokal eingestellte Sprache übersetzen.

Außerdem soll der neue Standard Funktionen wie einen Passwortmanager für IRC-Clients ermöglichen und sichere MD5-Log-Ins erlauben, die das Passwort schützen, selbst wenn die Verbindungen nicht durch SSL geschützt werden. Der IRC+-Standard selbst soll trotz neuer Funktionen rückwärtskompatibel bleiben.

 IRC+ soll sterbendes IRC-Netzwerk retten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

T.Auch 16. Jun 2010

Ich glaubs nicht, noch mehr Idi's die den IRC nicht mal richtig kennen. Oder liegt es...

T.Auch 16. Jun 2010

Ich denke mal das Du in den Jahren nichts geschnallt hast, aber da sind die Deutschen ein...

TAXI 19. Mai 2009

Auch wenn das Thema schon ein paar Jährchen alt ist: Ich denke hier hat jemand das System...

anyGnom 02. Jul 2007

Auf XChat.org gibts n newseintrag dazu.

TmR 02. Jul 2007

günstigere Root Server/V -Server = mehr Root/V -Server = mehr eigene IRC Server...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /