Abo
  • Services:

Rekord: US-Kunde tauscht Xbox 360 zwölf Mal um

Defektreihe ohne klar erkennbaren Grund

In den USA hat ein Käufer der Xbox 360 seine Konsole inzwischen zwölf Mal umgetauscht. Jedes der Geräte wies nach kurzer Zeit einen Defekt auf und Microsoft zeigte sich kulant und schickte dem Kunden erst runderneuerte Geräte als Ersatz, später auch fabrikneue Konsolen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich wollte sich Justin Lowe, ein Benutzer des Forums des Online-Magazins 1Up, wie ein erfahrender Technikkäufer verhalten. So erstand er seine erste Xbox 360 auch nicht gleich aus der ersten Serie, als die Konsole Ende November 2005 in den USA auf den Markt kam, sondern wartete bis zum Januar 2006. Seine Vorsicht wurde jedoch nicht belohnt, denn schon das erste Gerät gab nach kurzer Zeit den Geist auf und wurde seinen Angaben zufolge von Microsoft schnell ausgetauscht.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. GoDaddy, Ismaning

Damit begann eine Serie von Defekten, in deren Folge der Kunde vom berüchtigten "Ring of Death" (die Konsole hängt mit rot leuchtenden LEDs um den Einschaltknopf), über Lesefehler des DVD-Laufwerks bis zu Bränden im Gerät nahezu alles erlebte, was mit einer Spielekonsole schief gehen kann.

Wie Justin Lowe gegenüber 1Up erklärte, wurden seine Konsolen in den ersten sechs Monaten meist sehr schnell ausgetauscht, danach begannen die Support-Mitarbeiter, immer mehr Fragen zu stellen und tippten sogar auf eine mangelhafte Elektroinstallation in seiner Wohnung, weil man sich die zahlreichen Defekte nicht mehr erklären konnte.

Lowe begann dem 1Up-Bericht zufolge, seinen Fall akribisch zu dokumentieren und stellte unter anderem fest, dass ihm Microsoft als Ersatz öfter runderneuerte Konsolen schickte und bestand schließlich auf der Zusendung von Neugeräten, worauf sich Microsoft auch einließ. Doch auch die neuen Konsolen lebten bei ihm nicht lange, keines der Geräte arbeitete mehr als zwei Monate ordnungsgemäß. Derzeit spielt Lowe auf Konsole Nummer 13.

Als der geplagte Kunde begann, seine Erfahrungen in einigen Foren zu veröffentlichen, wollten ihm auch andere Anwender zunächst kaum Glauben schenken. Erst als er einen Mitschnitt eines Support-Anrufs veröffentlichte, in dem der Microsoft-Mitarbeiter aus insgesamt 18 Störungsmeldungen zitierte, galt seine Sammlung von Montagsgeräten als belegt.

Microsoft beteuert stets, dass die Ausfallraten der Xbox 360 im Rahmen von vergleichbaren Geräten liegen. Merkwürdig ist jedoch, dass das Unternehmen die hohen Reparaturkosten in Kauf nimmt und nach unbestätigten Berichten auch neue Kühlkörper in die überholten Konsolen setzt. Während sich das Design der Konsole in der Serienfertigung nicht geändert zu haben scheint, tauchen wie bei Xbox-Scene immer wieder Bilder von Konsolen auf, die nach einer Reparatur mit zusätzlichen Kühlern beim Kunden ankommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 19,99€
  3. (-81%) 5,69€

herbert 03. Apr 2009

Ich habe bis dato zb noch gar keinen Ausfall der Konsole erlebt. Muss jedoch auch sagen...

Dr Psycho 03. Jul 2007

Naja, an Spannungsspitzen glaube ich nicht unbedingt. Die habe ich hier aufgrund einer...

cyd 02. Jul 2007

also ich weiss nicht, wenn man sich an gewisse spielregeln hält, dann kommt man auch mit...

huahuahua 01. Jul 2007

Hallo Golem und -Leser, "Na und?!" war sofort mein erster Gedanke, gefolgt von der...

mmumpitz 01. Jul 2007

Na klar, leicht geschrieben. Erstmal: bei wem verlangst Du dein Geld zurück? Der Händler...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /