Abo
  • Services:

Erhalten Apple-Mitarbeiter ein iPhone kostenlos?

Jeder Kunde kann bei Apple maximal zwei iPhones kaufen

Angeblich erhalten alle Vollzeitbeschäftigten bei Apple in den USA kostenlos ein iPhone mit 8 GByte Speicher. Aber zunächst wird der erwartete Ansturm auf das Apple-Handy abgewartet. Aus diesem Grunde dürfen Kunden in Apple-Shops maximal zwei iPhones kaufen. Bei AT&T soll man sogar nur ein Apple-Handy pro Kunde erwerben können.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPhone
Apple iPhone
In einer Pressemitteilung gab Apple bekannt, dass Kunden maximal zwei iPhones kaufen dürfen. Der Verkauf startet in den USA am Freitag, dem 29. Juni 2007 um 18:00 Uhr Ortszeit. Um den Ansturm aufzufangen, lässt Apple seine Läden in den USA bis Mitternacht geöffnet. Um 18:00 Uhr kalifornischer Zeit soll das iPhone dann auch im Online-Shop bei Apple zu bekommen sein. In einem Interview mit dem Wall Street Journal meinte Apple-Boss Steve Jobs, dass es eine so starke Nachfrage nach dem iPhone geben könne, dass diese zunächst nicht befriedigt werden kann.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Nach vertraulichen Unterlagen will AT&T seinen Kunden sogar nur den Kauf eines einzigen iPhones gestatten, berichtet Apple Insider. Auch bei AT&T wird das Apple-Handy ab 18:00 Uhr Ortszeit zu haben sein. In den USA gibt es das iPhone für 499,- US-Dollar mit 4 GByte Speicher oder mit 8 GByte Kapazität für 599,- US-Dollar. In beiden Fällen ist der Abschluss eines zwei Jahre laufenden AT&T-Mobilfunkvertrags erforderlich.

Wie ThinkSecret mit Verweis auf ein Mitarbeitertreffen bei Apple berichtet, will der Konzern allen Vollzeitbeschäftigten im Juli 2007 in den USA ein iPhone mit 8 GByte Speicher kostenlos zur Verfügung stellen. In diesen Genuss sollen auch Teilzeitangestellte gelangen, die bereits seit mehr als einem Jahr in den USA für Apple tätig sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

Staubsauger2000 07. Jul 2007

für amerikanische mobilfunkvertragskosten-verhältnisse ist das echt günstig (und das ist...

OliverHaag 01. Jul 2007

Das ist nicht nur bei Golem so, schon in der Tageszeitung steht von dem übergroßen Handy...

Largo 01. Jul 2007

5. ExtraGebühr für Umwandlung gekaufter Songs in Klingeltöne 6. Weder mms noch hsdpa noch...

Zonuel 01. Jul 2007

offen für was neues!!?? Dat teil hat außer dem bedienkonzept die technik von vorgestern....

Futterkuchen 30. Jun 2007

Mutterkuchen von seiner Butter :-)


Folgen Sie uns
       


Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /