Abo
  • Services:

Tages-Flatrate fürs Handy ab einem Euro

Unbegrenzt Telefonieren und Simsen für 3 Euro am Tag

Der Verlag Motor Presse Stuttgart (Connect, Auto Motor und Sport etc.) startet am 1. Juli 2007 eine Tages-Flatrate fürs Handy. Mit dem neuen Angebot kann der Verbraucher einen Tag lang unbegrenzt von seinem Handy ins Festnetz oder in alle Mobilfunknetze telefonieren. Außerdem hat er die Möglichkeit, zusätzlich eine SMS-Flat dazuzubuchen. Als Bonus darf der Verbraucher das mobile WAP-Portal der Motorpresse mit Informationen rund ums Auto nutzen. Insgesamt stehen vier Tarife zur Wahl, sie lohnen sich jedoch nur unter bestimmten Bedingungen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Es gibt vier unterschiedliche Tarife: Für einen Euro pro Tag kann der Kunde unbegrenzt ins Festnetz telefonieren. Gespräche zum Handy werden mit 25 Cent pro Minute, SMS mit 19 Cent pro Stück berechnet. Der Tarif nennt sich TagesFlat L.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kirchheim unter Teck
  2. Menger Engineering GmbH, Leipzig

Der zweite Tarif, "XL Mobil", deckt für den Pauschalpreis von zwei Euro täglich alle Gespräche ins Fest- und alle Mobilfunknetze ab. Für SMS und MMS muss der Nutzer jedoch extra zahlen: 19 Cent kostet die SMS, 29 Cent die MMS. Will er SMS inklusive, zahlt er ebenfalls zwei Euro und bucht die TagesFlat SMS. Dann hat er Festnetz und Kurznachrichten abgegolten, Anrufe ins Mobilfunknetz werden extra berechnet und schlagen mit 25 Cent pro Minute zu Buche. In der Flatrate "XXL" für drei Euro am Tag sind Anrufe ins Festnetz, in die Mobilfunknetze und sämtliche SMS eingeschlossen.

Kleiner Pferdefuß: Es ist für alle Tarife eine monatliche Grundgebühr in Höhe von fünf Euro zu entrichten. Darin enthalten sind Telefonate im eigenen Netz, also zu anderen "Auto-Mobile-Handys", sowie das Surfen im Auto-Mobile-WAP-Portal. Bis Ende 2007 entfällt diese Monatspauschale.

Wann lohnt sich denn nun dieses Angebot?

Der Tarif XL Mobil zum Beispiel rechnet sich nur, wenn der Nutzer am Tag mehr als 13 Minuten telefoniert. Hätte er einen Prepaid-Vertrag, bei dem er 15 Cent pro Minute bezahlt, wäre bei 13,3 Minuten der Break-even erreicht (200 Cent Tagespauschale geteilt durch 15 Cent Minutenpreis). Allerdings ist hier noch nicht die monatliche Grundgebühr mit eingerechnet. Bei 5 Euro wären das weitere 33 Minuten (500 Cent Monatspauschale geteilt durch 15 Cent Minutenpreis), die der Nutzer abtelefonieren müsste.

Fazit: Für unregelmäßige Vieltelefonier mag der Tarif interessant sein. Wenigtelefonierer und Verbraucher, die regelmäßig ihr Handy nutzen, finden einen geeigneteren Tarif.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. bei Alternate kaufen
  3. bei dell.com

mbirth 01. Jul 2007

Naja, das gilt aber nur, wenn die Verbindung nach jedem Abruf beendet wird. Lässt Du die...

Rechner 30. Jun 2007

Man kann's aber auch anderes sehen. Im Gegensatz zu Base5 ist das ANgebot ein...

tiiim 29. Jun 2007

Gibt's doch, bei T-Mobile. ~30 GG zzgl. 1 Euro/Tag. Wohnst du im Keller oder im Wald...

tiiim 29. Jun 2007

Nur wenn du telefonierst. Bist du 14 Tage im Urlaub zahlst du also 14 Tage keine...

BB 29. Jun 2007

demnächst gibt's noch Stundenflatrates in nur eine Stadt und die Zielgruppe sind Ururgro...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /