Abo
  • Services:

Tages-Flatrate fürs Handy ab einem Euro

Unbegrenzt Telefonieren und Simsen für 3 Euro am Tag

Der Verlag Motor Presse Stuttgart (Connect, Auto Motor und Sport etc.) startet am 1. Juli 2007 eine Tages-Flatrate fürs Handy. Mit dem neuen Angebot kann der Verbraucher einen Tag lang unbegrenzt von seinem Handy ins Festnetz oder in alle Mobilfunknetze telefonieren. Außerdem hat er die Möglichkeit, zusätzlich eine SMS-Flat dazuzubuchen. Als Bonus darf der Verbraucher das mobile WAP-Portal der Motorpresse mit Informationen rund ums Auto nutzen. Insgesamt stehen vier Tarife zur Wahl, sie lohnen sich jedoch nur unter bestimmten Bedingungen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Es gibt vier unterschiedliche Tarife: Für einen Euro pro Tag kann der Kunde unbegrenzt ins Festnetz telefonieren. Gespräche zum Handy werden mit 25 Cent pro Minute, SMS mit 19 Cent pro Stück berechnet. Der Tarif nennt sich TagesFlat L.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der zweite Tarif, "XL Mobil", deckt für den Pauschalpreis von zwei Euro täglich alle Gespräche ins Fest- und alle Mobilfunknetze ab. Für SMS und MMS muss der Nutzer jedoch extra zahlen: 19 Cent kostet die SMS, 29 Cent die MMS. Will er SMS inklusive, zahlt er ebenfalls zwei Euro und bucht die TagesFlat SMS. Dann hat er Festnetz und Kurznachrichten abgegolten, Anrufe ins Mobilfunknetz werden extra berechnet und schlagen mit 25 Cent pro Minute zu Buche. In der Flatrate "XXL" für drei Euro am Tag sind Anrufe ins Festnetz, in die Mobilfunknetze und sämtliche SMS eingeschlossen.

Kleiner Pferdefuß: Es ist für alle Tarife eine monatliche Grundgebühr in Höhe von fünf Euro zu entrichten. Darin enthalten sind Telefonate im eigenen Netz, also zu anderen "Auto-Mobile-Handys", sowie das Surfen im Auto-Mobile-WAP-Portal. Bis Ende 2007 entfällt diese Monatspauschale.

Wann lohnt sich denn nun dieses Angebot?

Der Tarif XL Mobil zum Beispiel rechnet sich nur, wenn der Nutzer am Tag mehr als 13 Minuten telefoniert. Hätte er einen Prepaid-Vertrag, bei dem er 15 Cent pro Minute bezahlt, wäre bei 13,3 Minuten der Break-even erreicht (200 Cent Tagespauschale geteilt durch 15 Cent Minutenpreis). Allerdings ist hier noch nicht die monatliche Grundgebühr mit eingerechnet. Bei 5 Euro wären das weitere 33 Minuten (500 Cent Monatspauschale geteilt durch 15 Cent Minutenpreis), die der Nutzer abtelefonieren müsste.

Fazit: Für unregelmäßige Vieltelefonier mag der Tarif interessant sein. Wenigtelefonierer und Verbraucher, die regelmäßig ihr Handy nutzen, finden einen geeigneteren Tarif.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

mbirth 01. Jul 2007

Naja, das gilt aber nur, wenn die Verbindung nach jedem Abruf beendet wird. Lässt Du die...

Rechner 30. Jun 2007

Man kann's aber auch anderes sehen. Im Gegensatz zu Base5 ist das ANgebot ein...

tiiim 29. Jun 2007

Gibt's doch, bei T-Mobile. ~30 GG zzgl. 1 Euro/Tag. Wohnst du im Keller oder im Wald...

tiiim 29. Jun 2007

Nur wenn du telefonierst. Bist du 14 Tage im Urlaub zahlst du also 14 Tage keine...

BB 29. Jun 2007

demnächst gibt's noch Stundenflatrates in nur eine Stadt und die Zielgruppe sind Ururgro...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /