Abo
  • Services:

LucasArts arbeitet an Laserschwert-Spiel für Wii

Prototypen sollen bereits existieren und "viel Spaß" machen

So mancher Star-Wars-Fan wird sich beim ersten Ausprobieren der Wii-Steuerung ein Laserschwert- bzw. korrekter bezeichnet ein Lichtschwert-Spiel gewünscht haben - bisher fehlte das aber, abgesehen von einigen Experimenten von privaten Entwicklern. Nun bestätigte LucasArts-Chef Jim Ward, dass bereits daran gearbeitet und noch im Jahr 2007 einiges für Wii veröffentlicht werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Gamasutra berichtet, bestätigte Jim Ward - der auch Senior Vice President von Lucasfilm ist - anlässlich einer Diskussionsrunde auf dem Hollywood & Games Summit, dass es interne Spiele-Prototypen gebe, welche die Wiimote verwenden. Auf die Frage des Moderators und Newsweek-Redakteurs N'Gai Croal, was es denn benötigen würde, um ein Lichtschwert-Spiel für Wii zu entwickeln, erklärte Ward: "Da sind wir dran, und intern haben wir schon ein Lichtschwert-Spiel auf der Wii gespielt. Es macht sehr viel Spaß und wir sind auf dem Weg dahin."

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Das Konzept eines Wii-Lichtschwert-Spiels steht Ward zufolge bereits. "Einiges wird in diesem Herbst erscheinen - es wird sehr viel Spaß machen", so Ward weiter. Ob das dann schon ein Spiel wird, das sich vor allem Kämpfen mit Lichtschwertern widmet, bleibt abzuwarten - bisher wurde nur ein Lego-Star-Wars offiziell vorgestellt, das noch in diesem Jahr unter dem Namen "Lego Star Wars: The Complete Saga" erscheinen wird und die Wiimote nutzen soll.

Allerdings deutet Wards Formulierung darauf hin, dass für 2007 noch weitere Star-Wars-Spiele für Wii zu erwarten sind. So dürften für die Spielefachveranstaltung E3 Media Summit im Juli 2007 noch Ankündigungen seitens LucasArts zu erwarten sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. und Vive Pro vorbestellbar

gähn 05. Jul 2007

seit dem ende der scumm ära wars das mit denen. sogar die eigenen programierer hauen ab...

Kutscher 02. Jul 2007

Was jetzt aber, wenn ein Feeling nichts weiter ist als eine Vorstellung? Da wirds...

Kutscher 02. Jul 2007

Ich fand die Jedi Academy auch noch sehr gelungen...bin mal gespannt, wie das wird.

Kutscher 02. Jul 2007

und worin genau liegt der Unterschied? Und was hat deiner Auffassung nach die Wiimote?

ueberkorrekt 01. Jul 2007

noch korrekter wäre ja "Lichtsäbel" aber naja... wie das halt so ist mit den übersetzungen...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /