Open-Source-Alternative zu Windows CardSpace

Bandit-Projekt veröffentlicht Vorabversion der Identitätsmanagement-Software

Das Bandit-Projekt möchte eine freie Alternative zu Identitätsmanagement-Lösungen wie Windows CardSpace schaffen und dabei zu diesen bestehenden Diensten kompatibel sein. Eine erste Version der "DigitalMe Information Card Selector" getauften Software ist nun verfügbar. Sie läuft unter Linux sowie MacOS X und verfolgt einen nutzerzentrierten Ansatz.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Vordergrund bei der Bandit-Software steht der Nutzer, der selbst all seine Informationen sowie den Zugriff darauf verwalten und kontrollieren kann. Dies soll für eine höhere Sicherheit sorgen, da die Anwender nur die Informationen preisgeben, die für eine Transaktion nötig sind und somit nicht sensible Informationen an Webseiten übermitteln, die auf diese nicht angewiesen sind.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  2. Consultant Data Governance (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Die unter Linux und MacOS X laufende Software soll den gleichen Funktionsumfang aufweisen wie Windows CardSpace, der von Microsoft entwickelten Lösung zur Identitätsverwaltung. Das Projekt hofft, dadurch den nutzerzentrierten Ansatz weiter zu verbreiten. Dabei nutzt das von Novell unterstützte Bandit-Projekt Teile von Eclipse-Higgins und gibt die DigitalMe-Komponenten auch wieder an dieses Projekt zurück.

Eine Testversion von DigitalMe lässt sich für OpenSuse 10.2 herunterladen. Wer den Quelltext unter anderen Distributionen bzw. auf dem Mac kompilieren möchte, wird beim Higgins-Projekt fündig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


societe... 04. Jul 2007

Voll krass, die können da garkeinen Porno gucken! Und? Nebenbei: Ob der Guido wohl mit...

Durazell 02. Jul 2007

Was Du da schreibst, deckst sich auch mit meinen Informationen. Probleme hab ich...

Kaktuspalme 29. Jun 2007

OpenID ist tot ich dachte das lebe jetzt grad wieder neu, Drupal baut es auch grad ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /