Abo
  • Services:

Massiver Gewinneinbruch bei Palm

Rekordverkaufszahlen der Treo-Smartphones und sinkender Umsatz bei Palm

Nachdem Palm bereits für das vorherige Quartal einen Rekordabsatz von Treo-Smartphones verbuchen konnte, wurde dieser Wert nun nochmals übertroffen. Im abgelaufenen vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2007 hat das Unternehmen 750.000 Treo-Smartphones verkauft. Für das gesamte Geschäftsjahr hat Palm einen massiven Einbruch beim Nettogewinn zu verzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorquartal konnte Palm mit 738.000 verkauften Treo-Smartphones noch einen Umsatz von 410,5 Millionen US-Dollar erzielen. Im vierten Geschäftsquartal hat die Firma zwar mit 750.000 Smartphones mehr Treo-Geräte abgesetzt, erzielte aber nur noch einen Umsatz von 401,3 Millionen US-Dollar. Dies könnte zeigen, dass der jüngst vorgestellte Treo 680 gut läuft, der zu einem geringeren Preis angeboten wird als die vorherigen Treo-Smartphones.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Erkrath

Im Vergleich zum Vorjahr konnte Palm die Menge abgesetzter Smartphones um 43 Prozent erhöhen. Smartphones sind bei Palm mittlerweile für 80 Prozent des Umsatzes verantwortlich und dieser liegt für das zurückliegende Geschäftsquartal bei 344,2 Millionen US-Dollar und ist damit um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Von den verkauften Treo-Smartphones lief die Hälfte mit Windows Mobile und die andere Hälfte mit PalmOS. Der Anteil an verkauften PDAs ging weiter zurück und lag nur noch bei 314.000 Geräten. Palms Nettogewinn lag bei 15,4 Millionen US-Dollar.

Im Geschäftsjahr 2007 hat Palm insgesamt 1,56 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt, was einem Rückgang von 1 Prozent entspricht. Insgesamt wurden mit 2,7 Millionen Treo-Smartphones 34 Prozent mehr Geräte verkauft als im Jahr zuvor. Trotz dieser positiven Zahlen brach der Nettogewinn massiv ein: Vor einem Jahr lag dieser noch bei 336,2 Millionen US-Dollar und beträgt im Geschäftsjahr 2007 nur noch 56,4 Millionen US-Dollar.

Für das erste Geschäftsquartal 2008 erwartet Palm einen geringeren Umsatz in Höhe von 355 bis 365 Millionen US-Dollar. Große Erwartungen setzt die Palm-Führung auf die Markteinführung des Palm Foleo, des PDA-Notebooks als Ergänzung für Smartphones. Bis Ende 2007 sollen neue Treo-Smartphones mit PalmOS und Windows Mobile vorgestellt werden. Offen ist hierbei, ob es sich um das Gandolf-Modell handelt, das schon als Gerücht durch das Internet geistert. Erste Geräte mit einem PalmOS auf Linux-Basis werden für das Jahr 2008 erwartet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. (Prime Video)

BSDDaemon 29. Jun 2007

Deswegen entwickeln sie ja eine eigene Lösung um die schlechte Übergangslösung WinMob...

Muhkuh-mich 29. Jun 2007

für den Palm Treo 750???


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /