Abo
  • Services:

Knapp 20 Millionen BlackBerrys verkauft

RIMs Quartalsumsatz klettert über die Marke von 1 Milliarde US-Dollar

Research In Motion (RIM) hat mittlerweile fast 20 Millionen BlackBerrys verkauft, noch im Sommer 2007 soll die Marke genommen werden. Im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2007/2008 konnte RIM erstmals über eine Milliarde US-Dollar umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM erzielte im ersten Quartal 2007/2008 einen Umsatz von 1,08 Milliarden US-Dollar, 16,3 Prozent mehr als im vorangegangenen Quartal und 76,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei verblieb unter dem Strich ein Nettogewinn von 223,2 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Rund 76 Prozent seine Umsatzes macht RIM mit dem Verkauf von Geräten, 16 Prozent mit seinen Diensten und nur 5 Prozent entfallen auf Software. Dabei lieferte RIM in seinem ersten Quartal rund 2,4 Millionen Geräte aus.

Die Zahl der BlackBerry-Accounts stieg in den drei Monaten bis 2. Juni 2007 um rund 1,2 Millionen auf nun gut 9 Millionen. Insgesamt steuert RIM die Marke von 20 Millionen verkauften BlackBerrys an.

Für das zweite Quartal 2007/2008 erwartet RIM einen Umsatz zwischen 1,300 und 1,365 Milliarden US-Dollar, rund 1,35 Millionen neue Nutzer-Accounts sollen hinzukommen.

Der Erfolg spiegelt sich auch im Aktienkurs wider, der im Laufe des letzten Jahres von rund 50,- auf kurzzeitig über 130,- Euro gestiegen ist. RIM reagiert darauf nun mit einem 3:1-Aktien-Split.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 4,99€
  3. (-46%) 24,99€

DavidB 29. Jun 2007

Mit Aktien habe ich nicht viel zu tun, aber ein 3:1-Split müßte mathematisch gesehen...

weltraumMonster 29. Jun 2007

Dass die Französische Regierung ihren Mitarbeitern BlackBerrys verboten hat, wird sicher...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /