Informationen zur Olympus-Profikamera E-P1 entfleucht

Four-Thirds-Kamera mit 10-Megapixel-Sensor

Im Internet kursiert ein PDF, das eine Powerpoint-Präsentation einer Geschäftsbesprechung von Olympus-Mitarbeitern vom 5. Juni 2007 sein soll. Dieses enthält Informationen zur kommenden Profi-DSLR E-P1 mit Four-Thirds-Anschluss von Olympus, die mit einem 10-Megapixel-Sensor ausgerüstet der Konkurrenz von Nikon (D200) und Canon (30D) das Fürchten lehren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Olympus E-P1 nimmt, wenn sich die Informationen aus dem PDF bewahrheiten, eine Sonderstellung im Kameramarkt ein. Sie wäre die bis dato einzige DSLR, die mit einem Echtzeit-Display ausgestattet ist, das auch noch dreh- und klappbar am Gehäuse befestigt ist. Dies würde in der Makrofotografie (tiefe Aufnahmeposition) und auch im Reportage-Bereich (Überkopf-Aufnahmen) sinnvoll sein.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (w/m/d) IT Networking
    Computacenter AG & Co. oHG, Leipzig, Stuttgart
  2. Softwareentwickler*in C++ / Netzwerkarchitekturen (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen
Detailsuche

Der Sucher der Kamera soll 100 Prozent des Aufnahmebereichs abdecken, während die Sucher der Konkurrenz nur ungefähr 95 Prozent erreichen. Außerdem soll der Sucher von Hause aus vergrößert sein - 15 Prozent steht in der Präsentation, die auch schon mit hochauflösenden Fotos der Kamera bestückt ist.

Auch sonst sind die kolportierten Leistungsdaten recht interessant. So soll die E-P1 fünf Bilder pro Sekunde in höchster Auflösung erreichen. Damit läge sie ungefähr gleichauf mit ihren Konkurrentinnen. Die Pufferkapazität ist hingegen nicht kommuniziert worden.

Der Sensor soll Verwacklungen durch gezielte Gegenbewegungen ausgleichen können, wobei Olympus schreibt, dass damit bei Freihandaufnahmen bis zu fünf Blendenstufen mehr genutzt werden können. Die Konkurrenz erreicht bei realistischer Betrachtung derzeit höchstens zwei bis drei Blendenstufen. Der Hersteller erhofft sich laut PDF, dass Kunden die eingebaute Verwackelungskompensation schätzen, weil diese nicht in den Objektiven eingebaut ist, die dadurch unnötig teuer werden.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem soll das Gehäuse staub- und wasserfest aufgebaut sein, das von Canons 30D ist es nicht. Der Autofokus, der auch mit Ultraschall-Fokusmotoren in Objektiven zurechtkommt, soll elf Kreuzsensoren nutzen und sich vor allem durch seine Schnelligkeit und Präzision vom Konkurrenzumfeld (Nikon D200, Canon 30D) abheben, hofft Olympus.

Die E-P1 beherrscht schnurloses Blitzen ohne Zusatzgeräte an der Kamera und soll damit bis zu drei Blitze fernsteuern können. Bei der Canon muss ein Zusatzgerät auf den Blitzschuh gesetzt werden. Die kürzeste Belichtungsdauer wird mit 1/8000 Sekunde angegeben, die Blitzsynchronisation soll 1/250 betragen.

Der Verkaufsstart soll laut des PDFs, dessen Ursprung ungeklärt ist, im November 2007 liegen. Preise sind noch nicht enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stever 22. Jul 2007

Hallo Lulula! Ich bin Sportfotograf, besitze selber die Canon 1D Mark II N und Canon 20D...

demon driver 29. Jun 2007

Die K10D ist mit Sicherheit eine feine Kamera, aber das stimmt nicht ganz: - 1/8000, 1...

meta 29. Jun 2007

Tja, dann würde ich mal die Seite von Olympus und die einschlägigen Foren zwecks...

pixel24.net 29. Jun 2007

Das sollte der allgemeine Sprachgebrauch sein. Aber selbst Hersteller und Foto-Fachleute...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /