Abo
  • Services:

Dell Precision M4300 mit Nvidia Quadro FX360M2

15,4 Zoll großes Breitbild-Display mit Full-HD-Auflösung

Für mobile CAD/CAM-Anwendungen, Architekturlösungen, Videoschnitt, Bildbearbeitung, Computeranimation, geographische Informationssysteme und die Softwareentwicklung hat Dell ein neues Notebook vorgestellt, das mit Nvidias Open-GL-Grafiklösung Quadro FX360 M2 ausgerüstet ist. Der Precision M4300 ist Nachfolger des Dell Precision M65.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 15,4 Zoll große Breitbild-Display gibt es in Auflösungen mit 1.920 x 1.200 oder 1.680 x 1.050 bzw. 1.280 x 800 Pixeln. Das neue Gerät wird mit Intel-Dual-Core-Prozessoren bis hin zum T7700 (2,40 GHz, 4 MByte L2-Cache, 800 MHz FSB) geliefert und arbeitet mit bis zu 4 GByte 667-MHz-Dual-Channel Shared DDR-SDRAM.

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Als Massenspeicher kommen Festplatten mit bis zu 250 GByte Speicherkapazität zum Einsatz. Wahlweise sind auch Solid-State-Festplatten, sich selbst verschlüsselnde Festplatten und Hybrid-Festplatten lieferbar.

In den Schacht für optische Laufwerke (CD-ROM, DVD- oder DVD-Supermulti-Laufwerke) passt alternativ auch ein weiterer 6-Zellen-Akku oder eine weitere Festplatte (80 GByte). Wer von alledem nichts benötigt, kann auch eine Plastikabdeckung montieren.

Dells Precision M4300 kommt mit einem Express-Card-Steckplatz, S-Video, Seriell, Firewire400, VGA, Kopfhörer-/Lautsprecherausgang, 3x USB, Modem, Gigabit-Ethernet und einem Docking-Stationsanschluss sowie einem integrierten SmartCard-Lesegerät, einem Trusted Platform Module 1.2 und optional einem Fingerabdruck-Lesegerät sowie HSDPA-Karten. Zudem sind diverse WLAN-Ausstattungen und Bluetooth erhältlich. Der Hauptakku mit neun Zellen bietet 85 Wh, der Li-Polymer-Zusatzakku mit sechs Zellen 48 Wh. Akkulaufzeiten veröffentlichte Dell nicht.

Erhältlich ist der Dell Precision M4300 ab 1.683,- Euro zzgl. Versand. Die Konfiguration besteht dann aus einem 15,4-Zoll-WXGA-Display (1.280 x 800), Microsoft Vista Business oder XP Pro, Intel Core 2 Duo T7100 mit 1,8 GHz, DDR2-SDRAM-Speicher mit 1 GByte und 667 MHz (2 x 512 MByte), einer 80 GByte großen SATA-Festplatte und drei Jahren Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,99€
  2. bei Alternate.de
  3. 449€
  4. bei Alternate kaufen

Ben1 02. Jul 2007

stimmt, danke für den Hinweis, hätte erst lesen sollen: http://www.apple.com/de...

testuser 29. Jun 2007

Wenigstens hat sie dedizierten Speicher. Und so eine Karte ist eh nur zum anzeigen gut...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /