Abo
  • IT-Karriere:

PS3-Videowiedergabe wird verbessert (Update)

Auch die PS2-Kompatibilität soll besser werden

Im offiziellen PlayStation-Blog ist zu lesen, dass die bald erscheinende Firmware 1.82 der PlayStation 3 beibringt, selbst erstellte H.264-Videos auch dann wiederzugeben, wenn sie im "High Profile" vorliegen. Darüber hinaus seien einige weitere Funktionen angedacht, die möglicherweise in späteren Firmware-Versionen zu finden sein werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwickler von Microsofts Xbox 360 und von Sony Computer Entertainments PlayStation 3 liefern sich derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was den Funktionsumfang der beiden Spielekonsolen angeht. Wenn es darum geht, Multimedia-Daten wiederzugeben, scheint aber die jüngere PlayStation 3 mit ihrer DLNA/UPnP-Unterstützung vorne zu liegen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Pfungstadt, Rheinbach

Microsoft hingegen hat der Xbox 360 nur einen kastrierten UPnP-Client spendiert, der für die Zusammenarbeit mit dem Windows Media Player 11 oder Windows Media Connect als Audio- und Videolieferanten ausgelegt ist. Darüber hinaus konzentriert sich Microsoft zu stark auf die eigenen Dateiformate und unterstützt den H.264-Standard (MPEG-4 AVC) beispielsweise nur sehr halbherzig.

Um wieder ein Stück voraus zu sein, will Sony nun die H.264-Unterstützung der PlayStation 3 verbessern: Ab der kommenden Firmware 1.82 werden nicht mehr nur mit "Simple Profile" kodierte H.264-Videos, sondern auch solche mit dem qualitativ besseren "High Profile" wiedergegeben.

Unklar ist, ob dann auch das Defizit behoben wird, dass die PS3 bisher keinen Raumklang unterstützt, wenn Videodateien über den Dateibrowser der CrossMediaBar (XMB) wiedergegeben werden. Im PlayStation-Blog zeigt sich PlayStation-Network-Leiter Eric Lempel aber zuversichtlich, dass sich im Bereich Audio noch einiges tun wird - wenn auch nicht unbedingt mit der Firmware 1.82.

Bei der Xbox 360 beschränkt sich Microsoft noch auf das H.264 Simple Profile. Raumklang wird zudem bisher nur bei WMV-Dateien unterstützt.

Weitere Verbesserungen der PlayStation-3-Software sind laut Lempel bereits in Arbeit, konkret nennt er dabei eine bessere PlayStation-2-Kompatibilität.

Nachtrag vom 28. Juni 2007 um 16:10 Uhr:
Mittlerweile ist die Firmware-Version 1.82 bei Sony verfügbar. Damit wird wie versprochen die Wiedergabe von H.264-Videos mit dem "High Profile" unterstützt. Weitere Neuerungen listen die Release Notes nicht auf.

Das Update kann entweder aus dem Internet heruntergeladen und beispielsweise über einen USB-Stick installiert werden oder aber direkt über die Software auf der PlayStation 3, sofern diese an das Internet angeschlossen ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 529,00€
  3. 274,00€

derKlaus 09. Feb 2011

zu alt.....

Müllmann 29. Jun 2007

Ok, 2 Jahre sollte so eine Birne halten, ist allerdings immer noch weniger als ein...

octra 28. Jun 2007

nachdem was mir bekannt ist, kann die xbox 360 seit dem spring update 07 das high profil...

q.wertz 28. Jun 2007

http://de.wikipedia.org/wiki/H264#Profile


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


      •  /