Abo
  • Services:

Logitech bringt Webcams mit Carl-Zeiss-Objektiven

Erste Webcams mit Tessar-Objektiven kommen im Juli 2007

Logitech und Carl Zeiss haben eine Zusammenarbeit vereinbart, in deren Rahmen Webcams von Logitech künftig mit Carl-Zeiss-Objektiven versehen werden. Durch eine gesteigerte Bildschärfe soll die Bildqualität von Videokonferenzen deutlich verbessert werden. Erste Produkte mit Tessar-Objektiven hat Logitech bereits angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

QuickCam Pro 9000
QuickCam Pro 9000
Im Juli 2007 sollen die beiden Webcams "QuickCam Pro 9000" und "QuickCam Pro für Notebooks" auf den Markt kommen. Beide sind dann mit einem Tessar-Objektiv von Carl Zeiss mit Autofokustechnik bestückt, so dass keine manuelle Scharfstellung erforderlich ist. Der Autofokus funktioniert nach Logitech-Angaben noch, wenn Gegenstände nur 10 cm vom Objektiv entfernt sind. Videos werden mit bis zu 30 Frames pro Sekunde aufgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

QuickCam Pro für Notebooks
QuickCam Pro für Notebooks
Beide Webcams unterstützen das 720p-HD-Videoformat und speichern dazu die Daten mit einer Auflösung von 960 x 720 Pixeln. Die 2-Megapixel-Kamera eignet sich auch für Fotoschnappschüsse und bietet eine Interpolation, um die Auflösung auf bis zu 8 Megapixel hochzutreiben. Beide Webkameras arbeiten mit Logitechs RightLight-2- und RightSound-Technik, um die Bildhelligkeit bei schlechten Lichtverhältnissen auszugleichen und Echos und störende Hintergrundgeräusche zu unterdrücken.

Die QuickCam Pro 9000 besitzt eine Universalhalterung, um sie an jedem Monitor zu befestigen und die QuickCam Pro for Notebooks wird mit einer Schutztasche angeboten. Ein verstellbarer Federclip an der Kamera eignet sich auch für große Notebooks mit einer Bildschirmstärke von bis zu 20 mm. Zudem gibt es einen Standfuß, um die Notebook-Webcam auf dem Schreibtisch abzustellen.

Beide Logitech-Webcams sollen im Juli 2007 in die Regale kommen und jeweils 99,99 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Roger 05. Jul 2007

Suppi, vielen Dank für den Tip. Ich werde es mal ausprobieren. cu Roger

Plattler 29. Jun 2007

Schade um den Aufwand. So lange Logitech nicht lernt, Software zu schreiben, dürfen die...

Sackgesicht 29. Jun 2007

...oder doch Server Longhorn? ;-)

Laliluuu 28. Jun 2007

Warum zwei Posts

derpilger 28. Jun 2007

also ich kann mir schon vorstellen wie 2mp->8mp ausshen....riesengroß und voller...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /