Abo
  • Services:

Logitech bringt Webcams mit Carl-Zeiss-Objektiven

Erste Webcams mit Tessar-Objektiven kommen im Juli 2007

Logitech und Carl Zeiss haben eine Zusammenarbeit vereinbart, in deren Rahmen Webcams von Logitech künftig mit Carl-Zeiss-Objektiven versehen werden. Durch eine gesteigerte Bildschärfe soll die Bildqualität von Videokonferenzen deutlich verbessert werden. Erste Produkte mit Tessar-Objektiven hat Logitech bereits angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

QuickCam Pro 9000
QuickCam Pro 9000
Im Juli 2007 sollen die beiden Webcams "QuickCam Pro 9000" und "QuickCam Pro für Notebooks" auf den Markt kommen. Beide sind dann mit einem Tessar-Objektiv von Carl Zeiss mit Autofokustechnik bestückt, so dass keine manuelle Scharfstellung erforderlich ist. Der Autofokus funktioniert nach Logitech-Angaben noch, wenn Gegenstände nur 10 cm vom Objektiv entfernt sind. Videos werden mit bis zu 30 Frames pro Sekunde aufgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

QuickCam Pro für Notebooks
QuickCam Pro für Notebooks
Beide Webcams unterstützen das 720p-HD-Videoformat und speichern dazu die Daten mit einer Auflösung von 960 x 720 Pixeln. Die 2-Megapixel-Kamera eignet sich auch für Fotoschnappschüsse und bietet eine Interpolation, um die Auflösung auf bis zu 8 Megapixel hochzutreiben. Beide Webkameras arbeiten mit Logitechs RightLight-2- und RightSound-Technik, um die Bildhelligkeit bei schlechten Lichtverhältnissen auszugleichen und Echos und störende Hintergrundgeräusche zu unterdrücken.

Die QuickCam Pro 9000 besitzt eine Universalhalterung, um sie an jedem Monitor zu befestigen und die QuickCam Pro for Notebooks wird mit einer Schutztasche angeboten. Ein verstellbarer Federclip an der Kamera eignet sich auch für große Notebooks mit einer Bildschirmstärke von bis zu 20 mm. Zudem gibt es einen Standfuß, um die Notebook-Webcam auf dem Schreibtisch abzustellen.

Beide Logitech-Webcams sollen im Juli 2007 in die Regale kommen und jeweils 99,99 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

Roger 05. Jul 2007

Suppi, vielen Dank für den Tip. Ich werde es mal ausprobieren. cu Roger

Plattler 29. Jun 2007

Schade um den Aufwand. So lange Logitech nicht lernt, Software zu schreiben, dürfen die...

Sackgesicht 29. Jun 2007

...oder doch Server Longhorn? ;-)

Laliluuu 28. Jun 2007

Warum zwei Posts

derpilger 28. Jun 2007

also ich kann mir schon vorstellen wie 2mp->8mp ausshen....riesengroß und voller...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /