Abo
  • Services:

Test: AMDs Radeon HD 2600/2400 - R600 endlich sparsamer

Fazit:

Alle Hände voll zu tun: AMDs Demo-Dame Ruby
Alle Hände voll zu tun: AMDs Demo-Dame Ruby
Bisher gilt für alle vier getesteten Grafikkarten: Wer bereits eine leistungsfähige Karte im Bereich einer 7900 GT oder X1900 hat, muss nicht zu den neuen Mittelklasse-Modellen wechseln - es sei denn, die wenigen auf DirectX-10 gepatchten Spiele sind von besonderem Interesse. Doch derzeit sind Jahreszeugnisse gefragt, nicht mehr Zwischenstände, und so könnte im Textteil der AMD-Bewertung stehen: "Der Schüler hat sich verbessert". Unter Leistungseinbrüchen bei Filterfunktionen und Darstellungsfehlern haben 2600 XT und 2400 XT anders als der 2900 XT mit seinen ersten Treibern nicht mehr zu leiden. Den 3DMark06 gewinnen die neuen Karten - wie schon der 2900 XT - gegenüber den Nvidia-Konkurrenten, echte Spiele-Benchmarks sind jedoch durchwachsen. Manchmal liegt AMD knapp vorne, bei stark Nvidia-optimierten Spielen wie FarCry ziehen 8600 GT und 8500 GT jedoch davon.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

AMDs Produktpositionierung
AMDs Produktpositionierung
Dank des Wechsels auf 65 Nanometer Strukturbreite hat AMD nun auch den Stromverbrauch im Griff. Der 2400 XT ist noch etwas sparsamer als der 8500 GT, der 2600 XT für die gebotene Leistung aber immer noch zu gefräßig - sogar deutlich hungriger als der 8600 GT, der ihn häufig schlägt. AMD erklärte gegenüber Golem.de, dass es bei der Leistungsaufnahme noch Spielraum durch BIOS-Optimierungen gibt. Bleibt zu hoffen, dass die Grafikarten-Hersteller diesen auch umsetzen. Sobald Nvidia aber von seinen derzeit aktuellen 80 Nanometern auf 65 wechselt, könnte sich AMDs leichter Vorteil wieder erledigt haben.

HDMI-Ausgang mit Ton über Adapter
HDMI-Ausgang mit Ton über Adapter
Die nicht immer hervorragende Rechenleistung will AMD durch eine deutlich bessere Ausstattung wettmachen. Zwar wird nicht, wie beim 2900 XT, ein Spiele-Bundle geboten. Die bessere Video-Ausstattung samt vollständiger Dekodierung von HD-DVDs und Blu-ray Discs stehen aber ebenso wie der HDMI-Ausgang auf der Haben-Seite. Auch hier müssen die Kartenhersteller den teuren Adapter von DVI auf HDMI nicht unbedingt in die Schachtel packen - es gilt, sich vor dem Kauf genau zu informieren.

Die Entwicklung von Spielegrafik orientiert sich aber nicht am Schuljahr, sondern an den Zyklen der Spieleprogrammierer. Und hier wird die Weihnachtssaison mit ersten DirectX-10-Titeln endlich einmal wieder besonders spannend - und erst dann wird wirklich abgerechnet, welche Architektur besser ist.

 Test: AMDs Radeon HD 2600/2400 - R600 endlich sparsamer
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. über ARD Mediathek kostenlos streamen

kallo 03. Jul 2007

Der nasse Fisch hat sich nicht mehr gemeldet und ist im Arsch vergammelt! Gut so!!!! An...

war10ck 02. Jul 2007

bestimmt, nur wird bis dahin DirectX 15 aktuell sein :-)

war10ck 02. Jul 2007

Nö, mir würden spontan noch 9847698379837 andere Gründe einfallen :) MacOS ist...

Klagemaurer 01. Jul 2007

Weil man da wenigstens nicht die (auch in diesem Artikel wieder erwähnten...

ghghh 30. Jun 2007

Warum werden die KArten dann mit lauter Spielen getestet? Und wozu sollte man sie sonst...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /