Abo
  • Services:

Test: AMDs Radeon HD 2600/2400 - R600 endlich sparsamer

Testkonfiguration

Getestet wurden alle Karten auf einem Intel-975XBX-Mainboard ("Bad Axe") mit einem Core 2 Duo X6800 (2,93 GHz) und 2 GByte DDR-2-800-Speicher von OCZ mit Timings von 4-4-4-13. Zum Vergleich kamen die "OC-Versionen" der G80-Karten von MSI namens "NX 8600 GT" und "NX 8500 GT" mit 256 Speicher mit dem aktuellen Treiber 158.22 für Windows XP und 158.24 für Vista.

Stellenmarkt
  1. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

Günstige Karten auf billiger Gitarre
Günstige Karten auf billiger Gitarre
Für den Test wurden die serienmäßig übertakteten MSI-Karten von 580/800 auf 540/700 MHz (8600) und von 600/600 auf 450/400 MHz (8500) und somit die von Nvidia empfohlenen Frequenzen heruntergetaktet. Auch die 8500-GT-Karte bietet MSI mit diesen stark überhöhten Takten im Handel so an, sie lief im nicht bewerteten Test mit der Übertaktung eine Stunde im 3DMark06 stabil.

Den 2400 und 2600 XT stellte AMD in Form von Karten mit dem jeweiligen Referenz-Design samt 256 MByte Speicher. Mit 700/800 MHz für den 2400 und 800/1.100 MHz beim 2600 XT lagen die Takte für Chip und Grafikspeicher am oberen Ende der Spezifikationen. Wie bei Nvidia-Karten ist aber bald auch mit höher getakteten Bausteinen zu rechnen, für welche die Hersteller der Grafikkarten die Garantie übernehmen.

Nvidia im Visier (Ruby4-Demo)
Nvidia im Visier (Ruby4-Demo)
Die beiden AMD-Karten liefen mit einem Beta-Treiber, der laut der Entwickler Teile des nächsten Catalyst 7.7 enthält. Wenn die Karten im Handel verfügbar sind, funktionieren sie aber auch mit dem aktuellen Catalyst 7.6, aber möglicherweise nicht mit der vollen Leistung. Catalyst 7.6 hat jedoch die WHQL-Zertifizierung von Microsoft erhalten, so dass der Treiber voll funktional sein sollte, auch unter Vista.

Soweit nicht anders genannt, wurden alle Spieletests mit den maximal möglichen Details und Filtereinstellungen des Titels in den drei Auflösungen 1.024 x 768, 1.280 x 1.024 und 1.600 x 1.200 Pixel durchgeführt. Alle Spiele liefen, mit Ausnahme von Call of Juarez, unter einem aktuell gepatchten Windows XP ohne Hintergrunddienste. Unter Vista wurden Dienste wie die Datei-Indizierung abgeschaltet.

 Test: AMDs Radeon HD 2600/2400 - R600 endlich sparsamerTest: AMDs Radeon HD 2600/2400 - R600 endlich sparsamer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

kallo 03. Jul 2007

Der nasse Fisch hat sich nicht mehr gemeldet und ist im Arsch vergammelt! Gut so!!!! An...

war10ck 02. Jul 2007

bestimmt, nur wird bis dahin DirectX 15 aktuell sein :-)

war10ck 02. Jul 2007

Nö, mir würden spontan noch 9847698379837 andere Gründe einfallen :) MacOS ist...

Klagemaurer 01. Jul 2007

Weil man da wenigstens nicht die (auch in diesem Artikel wieder erwähnten...

ghghh 30. Jun 2007

Warum werden die KArten dann mit lauter Spielen getestet? Und wozu sollte man sie sonst...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /