Abo
  • Services:

Toshiba mit 4 GByte microSDHC, Sandisk schon mit 8 GByte

Wachsender Datenhunger von Kleingeräten erfordert größere Kapazitäten

Toshiba hat eine Micro-SDHC-Karte mit 4 GByte Speicher vorgestellt, während SanDisk schon etwas weiter ist und am gleichen Tag 6- und 8-GByte-Modelle vorstellte. Vor allem für Mobiltelefone, aber auch winzige Videokameras sind diese Karten im Gebrauch und speichern beispielsweise Musik und andere Daten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 4-GByte-Karte von Toshiba wird blanko, d.h. ohne einen SD-Karten-Adapter, verkauft. So kommt man nicht um den Kauf eines weiteren Kartenlesers für den PC herum, wenn man mit diesem Speicherkarteninhalte schnell austauschen will.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Für SDHC-Karten gilt die von der SD Association entwickelte "SD 2.00 Spezifikation". Es gibt drei Geschwindigkeits- und Performance-Klassen unter den SDHC-Karten, die von Toshiba und SanDisk vorgestellten Karten gehören der Klasse 4 an, die Dauer-Schreibgeschwindigkeiten von 4 MByte pro Sekunde erreichen sollen.

Die Toshiba microSDHC SD-MH004GA mit 4 GByte soll ab Juli 2007 angeboten werden. Der Preis steht noch nicht fest, während es zu den SanDisk-Kärtchen nur heißt, dass sie noch 2007 in den Handel kommen sollen - Handy-Hersteller erhalten schon jetzt Muster.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)

MikeNoOne 29. Jun 2007

Mein lieber, ich habe die SanDisk 4Gb microSD Karte seit über einem Monat im Handy (Nokia...

OliverHaag 28. Jun 2007

Das Neo1973 z. B. wirds können und bei jedem anderen normalen OS wird man wohl ebenfalls...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /