Abo
  • Services:

Erste Tests: Lob und Tadel für Apples iPhone

Apple iPhone
Apple iPhone
Zur Ankündigung des iPhone hatte Apple versprochen, dass an dem Gerät ein normaler 3,5-mm-Klinkenanschluss zur Verfügung steht. Dieses Versprechen ist durch erste Tests wie eine Seifenblase geplatzt: Denn der Anschluss für kabelgebundene Kopfhörer ist proprietär, so dass ein Adapter erforderlich ist, um andere Kopf- oder Ohrhörer an dem iPhone betreiben zu können. Die Bluetooth-Funktion unterstützt kein A2DP, so dass Stereoton nicht drahtlos übermittelt werden kann. Aber auch das Übertragen von Dateien über Bluetooth ist mit dem iPhone nicht möglich.

Video: WSJ-Journalist Walter Mossberg testet das iPhone

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Marl
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Ein Teil der geäußerten Kritik am iPhone macht deutlich, dass Apple seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. So fehlen einfach viele Funktionen, die für ein derart teures Mobiltelefon eine Selbstverständlichkeit darstellen sollte. Hier zeigt sich, dass auch Apple erstmal lernen muss, wenn ein neuer Markt betreten wird. Dennoch beweist Apple mit manchen Entscheidungen auch Mut und setzt auf die Kunst des Weglassens. Apple hatte z.B. beim iPod durchaus ein gutes Gespür dafür, worauf die eigene Klientel verzichten konnte. Bleibt zu hoffen, dass Apple aus der Kritik lernt und entweder ein Update nachreicht oder die Kritikpunkte mit einer neuen Gerätegeneration ausräumt.

Für diesen Artikel wurden die Testberichte des Wall Street Journal, von USA Today, von der New York Times und von Newsweek herangezogen. Nach welchen Kriterien Apple Redaktionen vorab mit iPhone-Testmustern bestückt hat, ist nicht bekannt. Die bisher veröffentlichten Testberichte weisen als Besonderheit aber auf, dass diese nicht von den großen Technik-zentrierten US-Publikationen stammen.

 Erste Tests: Lob und Tadel für Apples iPhone
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

macuser 09. Jul 2007

Also ich habe auch ein E61. Und im Vergleich zur Stylusbedienung meines alten XDA mini...

MM 29. Jun 2007

Ich bin Abonnent von AT&T Cingular. Ich war an IPhone interessiert. Nachdem ich diesen...

Abble 29. Jun 2007

Zum Jamba- Idioten: bei jedem anständigen modernem Handy hat man die Möglichkeit, ob man...

föhn 28. Jun 2007

you made my day ;)

foru 28. Jun 2007

endlich mal einer der aus meiner seele spricht! das teil ist einfach geil, wems nicht...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /