Abo
  • Services:

Erste Tests: Lob und Tadel für Apples iPhone

Apple iPhone
Apple iPhone
Neben positiven Anmerkungen zum iPhone hagelt es aber auch Kritik, weil das Apple-Handy viele Dinge vermissen lässt, die für jedes Mittelklasse-Mobiltelefon selbstverständlich sind. Seit langem ist bekannt, dass sich der interne Speicher nicht mittels Speicherkarten aufstocken lässt und der Akku fest eingebaut ist, wie beim iPod, der dennoch zum Erfolgsmodell wurde. Im Falle eines Akkudefekts ist also kein einfacher Austausch möglich und die Akkulaufzeiten lassen sich auch nicht einfach durch einen Zweitakku verlängern. Die längeren Akkulaufzeiten des iPhone konnten in den Tests im Wesentlichen bestätigt werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Besonders peinlich ist für Apple, dass es keine Möglichkeit gibt, Text in eine Zwischenablage zu packen und somit Informationen zwischen Applikationen oder Dokumenten auszutauschen. Will man etwa einen SMS-Text per E-Mail weiterleiten, muss dieser erst auf einem Stück Zettel abgeschrieben werden, um die Information dann in eine E-Mail zu packen. Ein effizienter Umgang mit digitalen Informationen sieht anders aus.

Keine Lorbeeren hat sich Apple damit verdient, dass es keine Suchfunktion gibt, um Informationen auf dem Gerät zu finden. In Ermangelung einer Tastatur oder eines sonst üblichen 5-Wege-Navigators gibt es auch keine Möglichkeit, schnell an den Anfang oder das Ende eines Dokuments zu gelangen. Leider hat sich auch die jüngst geäußerte Kritik am iPhone-Adressbuch bestätigt: Es gibt keine Möglichkeit, Kontakte durch Eingabe des Namens auszuwählen. Stattdessen muss immer wieder durch das gesamte Adressbuch, die Favoriten- oder Anrufliste gescrollt werden. Bei entsprechend umfangreichen Adressbüchern kann dies auf Dauer sehr lästig sein.

Zudem fehlt dem iPhone ein Instant Messenger und da es keine Möglichkeit gibt, vollwertige Applikationen auf das iPhone zu spielen, ist eine Nachrüstung hier nicht ohne weiteres möglich so dass einem derzeit - bei entsprechenden Komfort-Einbußen - nur die Nutzung entsprechender Online-Instant-Messenger bleibt, die im Browser ablaufen. Denkbar ist, dass entsprechende Widgets diese Funktionen später nachrüsten. Auch eine Java-Engine ist auf dem iPhone nicht zu finden. Ebenfalls vergeblich sucht man eine Sprachanwahl und mit der 2-Megapixel-Kamera können nur Fotos, aber keine Videos aufgenommen werden. Außerdem lassen sich Musikstücke nicht als Klingeltöne verwenden, was sicherlich den einen oder anderen Handy-Nutzer sehr stören wird. Alle bisherigen Testberichte kritisieren die fehlende Unterstützung von UMTS oder HSDPA, so dass der Datenverkehr überwiegend über das langsamere EDGE-Netz abgewickelt werden muss. Alle Tester sind sich einig, dass die WLAN-Funktion dafür keinen adäquaten Ersatz darstellt.

 Erste Tests: Lob und Tadel für Apples iPhoneErste Tests: Lob und Tadel für Apples iPhone 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€

macuser 09. Jul 2007

Also ich habe auch ein E61. Und im Vergleich zur Stylusbedienung meines alten XDA mini...

MM 29. Jun 2007

Ich bin Abonnent von AT&T Cingular. Ich war an IPhone interessiert. Nachdem ich diesen...

Abble 29. Jun 2007

Zum Jamba- Idioten: bei jedem anständigen modernem Handy hat man die Möglichkeit, ob man...

föhn 28. Jun 2007

you made my day ;)

foru 28. Jun 2007

endlich mal einer der aus meiner seele spricht! das teil ist einfach geil, wems nicht...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /