Abo
  • Services:
Anzeige

Reaktionen auf Kritik an Open-Source-Missbrauch

CentricCRM will auf OSI-Lizenzen setzen, SocialText meldet neue Lizenz an

CentricCRM und SocialText haben auf die Kritik des Vorsitzenden der Open Source Initiative (OSI), Michael Tiemann, reagiert. Tiemann hatte diese und andere Unternehmen kritisiert, da sie den Begriff "Open Source" nutzen, ohne dabei eine von der OSI zertifizierte Lizenz zu nutzen. CentricCRM will künftig auf bestehende Open-Source-Lizenzen setzen, SocialText hat mit der Common Public Attribution License (CPAL) eine neue Lizenz bei der OSI eingereicht.

Die Frage, was Open Source ist und was nicht, sei in der Vergangenheit einfach zu beantworten gewesen, so die Kritik von Michael Tiemann. Es habe gereicht, Firmen, die ihre Produkte als Open Source anpriesen, auf die Open-Source-Definition hinzuweisen und diese hätten ihre Lizenz oder ihre Werbung geändert. Doch mittlerweile gebe es eine Reihe von Firmen, die den Begriff missbrauchen und der OSI vorwerfen würden, diese sehe nicht, dass die eigenen Lizenzen Open-Source-Lizenzen sind.

Anzeige

Dabei geht es Tiemann in erster Linie um CRM-Anbieter wie SugarCRM und SplendidCRM. Diese würden keine Open-Source-Lizenzen verwenden, schreibt er. Tatsächlich setzt etwa SugarCRM auf eine eigene Lizenz, die zwar an die Mozilla Public License angelehnt ist, aber auch festlegt, dass auf SugarCRM basierende Software das Sugar-Logo anzeigen muss. Der Anbieter selbst bewirbt die Software als "Commercial Open Source".

Auch CentricCRM wurde explizit von Tiemann angesprochen. Zwar weist das Unternehmen die Kritik zurück, gelobt aber dennoch Besserung: So soll das nächste große Produkt von CentricCRM, Centric Team Elements, unter der Open Software License (OSL 3.0) erscheinen, eine von der OSI zertifizierte Lizenz. Zudem will CentricCRM ein SDK unter der LGPL und seinen Outlook-Plug-In unter der GPL veröffentlichen.

SocialText setzt auf eine neue Lizenz, die "Common Public Attribution License" (CPAL), die bei der OSI zur Zertifizierung eingereicht wurde. Sie basiert auf der von der OSI zertifizierten Mozilla Public License (MPL), die um die Verpflichtung zur Nennung des ursprünglichen Entwicklers erweitert wurde.

Die von Michael Tiemann angestoßene Diskussion hat aber erst begonnen, wie auch Tiemanns Kommentar in Richtung CentricCRM zeigt. Er kündigt darin an, zur Konferenz OSCON im Juli 2007 die Diskussion um die Frage "Was ist Open Source" zu vertiefen.


eye home zur Startseite
InfoJunkie 28. Jun 2007

Was es für dich persönlich bedeutet wird dem Rest der Welt ziemlich egal sein. Die...

mp (Golem.de) 27. Jun 2007

Vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler wurde entsprechend korrigiert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: API nicht benutzen!

    TheUnichi | 17:31

  2. Re: Ich glaub, es hackt...

    nachgefragt | 17:28

  3. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    Niaxa | 17:28

  4. Re: Wir zahlen 45¤ für 16 Mbit/s

    crushos | 17:27

  5. Re: SMR klackert

    DR_ | 17:24


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel