Abo
  • Services:
Anzeige

Mögliches Aus für den Handy-TV-Standard DMB

EU will DVB-H als Übertragungsstandard für Handy-TV festlegen

Die Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, Viviane Reding, fordert EU-weit einen gemeinsamen Standard für die Übertragung von Fernsehprogrammen auf Mobiltelefone. Dabei hat sie offensichtlich den Standard im Auge, der in Deutschland noch nicht etabliert ist: DVB-H. Medienberichten zufolge plant die Medienkommissarin, DVB-H zunächst nur zu empfehlen, erst im Jahr 2008 soll eine entsprechende Vorschrift erlassen werden.

Den Handyherstellern würde ein einheitlicher Standard sehr entgegenkommen, behaupten Lobbyisten. Außerdem ist europaweit betrachtet DVB-H stärker am Markt etabliert als andere Systeme wie DMB, das vor allem in Deutschland und Korea genutzt wird oder MediaFlo, das in den USA als Standard gilt.

Anzeige

So ist in Italien DVB-H mit Telecom Italia Mobile (TIM) und anderen Netzbetreibern bereits in Betrieb. Auch in Finnland hat man sich für DVB-H entschieden. Frankreich, die Niederlande, die Schweiz und Spanien wollen demnächst DVB-H kommerziell auf den Markt bringen. Und in Deutschland soll DVB-H rechtzeitig zur Fußball-EM starten, nachdem während der WM 2006 nur ein eingeschränkter Testbetrieb lief, der danach wieder abgeschaltet wurde.

Die Festlegung der EU auf DVB-H würde für DMB den Tod bedeuten. Es konkurriert in Deutschland mit DVB-H. Und so kontert Hanns Wolter vom World DMB Forum, dass erstens die EU zu Technologie-Neutralität verpflichtet sei und zweitens verschiedene Standards den Markt voranbringen würden, wie beispielsweise der Spielekonsolenmarkt mit Sonys Playstation, Microsofts Xbox und Nintendos Wii zeige.

Bereits auf der CeBIT 2007 hat sich Viviane Reding für einen gemeinsamen TV-Standard ausgesprochen und die Industrie angemahnt, sich zu einigen. Das Marktpotenzial des mobilen Handyfernsehens schätzt die EU-Kommission auf vier bis fünf Milliarden Euro bis 2009.


eye home zur Startseite
lunatic 28. Jun 2007

Wohl eher das blinde Duo, mit viereckingen Augen durch zuviel Handy TV

Kriss kross 27. Jun 2007

Sehe ich genauso! Auf jedem anderem Gerät kann ich TV ohne weitere Kosten empfangen...

Bing 27. Jun 2007

Ja guck nicht so. Auch du bist jeder. Ich bin auch jeder. Jetzt muß ich nur noch...

Martin F. 27. Jun 2007

Ich muss aber nicht für jede Brötchenart einen Vertrag mit einem Mediziner abschließen...

@ 27. Jun 2007

...jaja, Lobbyismus. So gesehen hätten EU-weit auch keine zweckgebundenen *UMTS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cambio CarSharing MobilitätsService GmbH & Co KG, Bremen
  2. Messko GmbH, Oberursel
  3. S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  4. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  2. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  3. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  4. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  5. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  6. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  7. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  8. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  9. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  10. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. What?

    demon driver | 16:18

  2. Hat eigendlich jemand die AGBs von Golem gelesen?

    truuba | 16:18

  3. Belarus

    Cöcönut | 16:18

  4. Re: "Niemand liest die AGB"

    jg (Golem.de) | 16:17

  5. Re: Also ich mag den Straßenbahnsound ....

    ichbinsmalwieder | 16:17


  1. 16:29

  2. 16:01

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:02

  7. 13:51

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel