Abo
  • Services:

Wikipedia.de in neuem Gewand

Weiterleitung auf de.wikipedia.org abgeschaltet

Unter wikipedia.de ist jetzt ein Suchportal für die freie Enzyklopädie Wikipedia (wikipedia.org) gestartet. Bislang leitete die Domain auf die offizielle Seite de.wikipedia.org weiter, was aber immer wieder für Verwirrung sorgte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Weiterleitung wurde nun durch ein Suchportal ersetzt, das einen einfachen Zugriff auf Dienste von Drittanbietern bieten soll, um die Inhalte der Wikipedia zu erschließen. Die Domain gehört dem Verein "Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens", der in der Vergangenheit wiederholt wegen angeblich unerlaubter Inhalte in der Wikipedia abgemahnt wurde, auch wegen der Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org.

Nun kommt wikipedia.de mit einer typisch spartanischen Suchmaske daher und zeigt schon beim Eingeben eines Suchbegriffs automatisch eine Liste von passenden Artikeln in der jeweils gewählten Sprache. Wählt man einen dieser Links, gelangt man direkt zum entsprechenden Artikel. Alternativ kann der Begriff auch in den verschiedenen angebotenen Suchmaschinen nachgeschlagen werden, derzeit wird auf wikipedia.org, T-Online, Web.de und Exalead verwiesen. Zudem gibt es direkt die Möglichkeit, neben Deutsch in Dänisch, Friesisch, Obersorbisch oder Romani zu suchen. Die bevorzugte Sprache und Suchmaschine kann dabei dauerhaft festgelegt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,99€
  2. 59,90€
  3. 104,85€ + Versand

stimmt 28. Jun 2007

Gleiches Problem mit Internetexplorer - wenn man was eingibt und Backspace drückt, hängt...

-> Willi <- 27. Jun 2007

Nicht nur das... Auch die AJAX-Suche in der Datenbank geht ziemlich lange, da finde ich...

andreasm 27. Jun 2007

Ich werd wohl mein Bookmark ändern. Was soll ich mit der suchmaske? kann ich genauso...

Wikipedia-ALS 27. Jun 2007

Ja, jetzt sollte der letzte, der www.wikipedia.de statt de.wikipedia.org verlinkt hat...

full ack 27. Jun 2007

Da muss ich voll zustimmen. Wenn die Eingeborenen sich schon an ausländischen Sprachen...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /