Abo
  • Services:

Springer-Verlag kauft sich in Frauenportal ein

Axel Springer erwirbt 41,4 Prozent an auFeminin.com

Der Axel-Springer-Verlag will 41,4 Prozent der Aktien an dem Internetportal auFeminin.com übernehmen. Dies hat der Verlag mit den Gründern des in Paris beheimateten Portals vereinbart, deren Anteile die 41,1 Prozent ausmachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übernahme besteht aus zwei Teilen. Nach dem Erwerb der obigen Aktienanteile will Springer ein Pflichtangebot zu einem Preis von 32 Euro je Aktie für alle noch ausstehenden Aktien von auFeminin.com unterbreiten. Das Unternehmen ist der Vereinbarung nach mit 284 Millionen Euro bewertet.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

AuFeminin.com wurde 1999 gegründet und gibt an, in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Belgien und der Schweiz die Spitzenposition und in Großbritannien die Nummer 2 unter den Frauenportalen zu sein. Das an der französischen Börse gelistete Unternehmen konnte 2006 seinen Umsatz um 54 Prozent auf 13,4 Millionen Euro steigern. Binnen Jahresfrist stieg das EBIT um 79 Prozent auf 7,3 Millionen Euro. Im Mai 2007 verzeichnete das Unternehmen 14,6 Millionen Besucher auf seinem Angebot. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 50 Vollzeitmitarbeiter.

Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden der Axel Springer AG soll die Übernahme ein weiterer Schritt der Digitalisierungs- und Internationalisierungsstrategie des Unternehmens darstellen. Das Angebot passe ausgezeichnet zu den Printaktivitäten im Segment der Frauenmagazine. Dr. Andreas Wiele, Vorstand Zeitschriften und Internationales der Axel Springer AG, fügte hinzu: "Unter den Zeitschriften sind Frauentitel nahezu in jedem europäischen Land das größte Marktsegment. Auf sie entfällt ein erheblicher Anteil der Werbeausgaben."

AuFeminin.com bietet auf seinen Internetportalen, die für acht Länder angeboten werden, neben einem redaktionellen Angebot zu Trends und Fashion, Beauty, Fitness, Gesundheit und Psychologie auch Community-Angebote. In Frankreich betreibt das Unternehmen neben auFeminin.com ein Teenager-Portal namens Teemix sowie mit Marmiton ein Angebot rund ums Kochen und Backen.

Außerdem ist ein Angebot für das Luxussegment (Joyce) und ein Gesundheits- und Reiseportal bzw. ein Angebot für Kindererziehung im Portfolio. Das Unternehmen hat zudem eine eigene Banner-Managementsoftware entwickelt und vertreibt den SmartAdServer seit 2003.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G703 für 66€ und Fallout 4 für 9,99€)
  2. 148,60€ (Vergleichspreis 159,99€)
  3. 141,60€ (Vergleichspreis 163,85€)
  4. 4€

Esde 27. Jun 2007

Der Frauenanteil hat den Männeranteil seit einiger Zeit überschritten. Es gibt also im...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /