Abo
  • Services:

Petition: Keinen ISO-Standard für Microsofts Office-Format

FFII: "Zweiter ISO-Standard für Office-Dateien stiftet nur Verwirrung"

Der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) hat eine Online-Petition an die ISO gestartet, in der sich Nutzer dagegen aussprechen können, dass Microsofts Office-Format Open XML als ISO-Standard akzeptiert wird. Das konkurrierende OpenDocument Format (ODF) ist bereits seit Mai 2006 ein ISO-Standard.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Petition sieht keine Notwendigkeit darin, neben dem OpenDocument Format (ODF) ein weiteres Office-Format zu standardisieren und meint, dass die Standardisierung einzig und allein vorgeschlagen wurde, um Microsofts Interessen zu erfüllen. Ein zweiter ISO-Standard würde nur unnötige Kosten auf Seiten der Industrie, der Regierungen und der Nutzer nach sich ziehen. Außerdem stifte ein zweiter ISO-Standard nur unnötige Verwirrung.

Inhalt:
  1. Petition: Keinen ISO-Standard für Microsofts Office-Format
  2. Petition: Keinen ISO-Standard für Microsofts Office-Format

Erst in der vergangenen Woche hat Microsoft einen offenen Brief veröffentlicht, in dem die Notwendigkeit der ISO-Standardisierung für Open XML bekräftigt wurde. Als zentrales Argument tat Microsoft so, als ob es sich bei ODF und Open XML um komplett unterschiedliche Dinge für vollkommen andere Einsatzzwecke handele, obwohl die Einsatzgebiete der beiden Formate vollkommen deckungsgleich sind.

Die Petition unter www.noooxml.org listet weitere Gründe auf, warum Microsofts Open-XML-Format auf keinen Fall als ISO-Standard verabschiedet werden dürfe: Derzeit gebe es demnach keine überprüfbare Implementierung von Open XML, da das in Office 2007 verwendete Dateiformat nicht den Open-XML-Spezifikationen entspreche.

Petition: Keinen ISO-Standard für Microsofts Office-Format 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Raven 10. Jul 2007

Spam gehört ja mittlerweile zum Alltag und jeder geht auf seine Weise damit um -- ich...

iggy 27. Jun 2007

Für meine Dokus gibts derzeit nur den .txt-Standard. Grade in Zeiten der Umstellung auf...

odt 27. Jun 2007

Meine Unterschrift bekommen die auch. Weil M$ schon genug zum "Standard" gemacht hat...

lulula 27. Jun 2007

... Nein, eigentlich nicht. Das hatte ich Dir berereits zugestanden, das muss nicht mehr...

Goon 27. Jun 2007

Seid doch nicht so gemein. Die armen Menschen, die von Microsoft gehalten, Verzeihung...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /