Abo
  • Services:

Petition: Keinen ISO-Standard für Microsofts Office-Format

Zudem seien mehr als 10 Prozent der Beispiele im Open-XML-Format kein gültiges XML und niemand könne garantieren, dass ein Anbieter von Software mit einer vollständigen Open-XML-Spezifikation nicht später von Microsoft wegen Patentverletzung verklagt und im Zuge dessen zu einer Lizenzzahlung verpflichtet werde. Außerdem könne es Konflikte mit anderen ISO-Standards geben, die in Open XML genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Im Open-XML-Format für Tabellenkalkulationen gebe es darüber hinaus einen schweren Fehler, der verhindere, dass Daten eingegeben werden können, die vor dem Jahr 1900 liegen. Dieser Fehler betreffe nicht nur die Open-XML-Spezifikation, sondern auch die Versionen 2000, XP, 2003 sowie 2007 von Microsofts Tabellenkalkulation Excel. Schließlich würden viele wichtige Informationen in den zur Standardisierung eingereichten Open-XML-Spezifikation einfach fehlen.

In der Online-Petition unter www.noooxml.org können Personen dafür stimmen, dass das Open-XML-Format nicht zum ISO-Standard wird. Außer dem Namen muss dazu das Land, der Wohnort und die E-Mail-Adresse angegeben werden. Hier ist es aber auch möglich, Kommentare zu dem Themengebiet zu hinterlassen. Bis zum Erscheinen dieser Meldung hatten bereits knapp 8.500 Personen die Petition unterzeichnet.

Im November 2005 verkündete Microsoft, das Open-XML-Format zum ISO-Standard machen zu wollen. Nachdem das OpenDocument Format (ODF) im Mai 2006 als ISO-Standard akzeptiert wurde, haben Marktforscher Microsoft nur geringe Chancen ausgesprochen, dass auch das Open-XML-Format als ISO-Standard verabschiedet wird. Denn "die ISO wird nicht mehrere XML-Dokumentenformate absegnen", hieß es damals von Gartner.

 Petition: Keinen ISO-Standard für Microsofts Office-Format
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Raven 10. Jul 2007

Spam gehört ja mittlerweile zum Alltag und jeder geht auf seine Weise damit um -- ich...

iggy 27. Jun 2007

Für meine Dokus gibts derzeit nur den .txt-Standard. Grade in Zeiten der Umstellung auf...

odt 27. Jun 2007

Meine Unterschrift bekommen die auch. Weil M$ schon genug zum "Standard" gemacht hat...

lulula 27. Jun 2007

... Nein, eigentlich nicht. Das hatte ich Dir berereits zugestanden, das muss nicht mehr...

Goon 27. Jun 2007

Seid doch nicht so gemein. Die armen Menschen, die von Microsoft gehalten, Verzeihung...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /