Abo
  • Services:

Kasperskys Virenscanner mit Dateiprüfung im Sonderbereich

Verbesserte heuristische Prüfung und erweiterte Rootkit-Erkennung

Kaspersky hat seinen Virenscanner aktualisiert und will mit diesem den Schutz von Windows-PCs drastisch erhöhen. Eine neue heuristische Analyse arbeitet nun in einer speziellen Emulationsebene, um darin potenzielle Schadsoftware zu testen, ohne dass das Hauptsystem in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Als weitere Neuerung in Kaspersky AntiVirus 7.0 wurde ein vorsorglicher Schutz integriert, der überwacht, ob Techniken verwendet werden, um Treiber unerkannt über die Registry Hives oder die Kernel-Funktion ZwLoadDriver zu installieren. Somit soll verhindert werden, dass sich Schadsoftware auf diesem Wege einnistet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Zudem gibt es eine erweiterte Rootkit-Erkennung und Keylogger zum Ausspionieren von Tastatureingaben sollen besser erkannt werden. Außerdem wurde der Netzwerktreiber aufgemotzt, der nun deutlich zügiger zu Werke gehen soll. Das auf AntiVirus 7.0 basierende Softwarepaket Internet Security 7.0 ist nun mit einem Kinderschutz versehen. Damit können Eltern ihren Kindern eine zeitliche Online-Beschränkung auferlegen sowie einzelne Webseiten blockieren. Darüber hinaus wurde die integrierte Firewall erweitert.

Ab sofort wird Kaspersky Anti Virus 7.0 für die Windows-Plattform zum Preis von 29,95 Euro in der Vollversion und für 19,95 Euro als Update angeboten. Die Version 7.0 der Internet Security gibt es für 39,95 Euro, das Update kostet 29,95 Euro. Wer die Vorversion innerhalb der Lizenzlaufzeit verwendet, kann kostenlos auf die aktuelle Version wechseln.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

Bibabuzzelmann 28. Jun 2007

Das ist nicht meine echte Desktopoberfläche, sondern ein Hintergrundbild lol Naja, mir...

DJHarty 26. Jun 2007

Außer man hat nen ComputerBild Key, der funktioniert unter Kaspersky 7 nicht mehr :-(

Version 6 Nutzer 26. Jun 2007

Hallo! Ich bin ein zufriedener Kasperskyy Antivirus 6 Nutzer da es auch auf meinem IBM...

minenleger 26. Jun 2007

Leider war Norman offenbar der Meinung, dass man damit auch genug Entwicklungsarbeit in...

Duderino 26. Jun 2007

Ich finds gut.. von mir aus könnte noch mehr Umgangssprache in den Artikel, wenn es...


Folgen Sie uns
       


Super Tux Kart im LAN angespielt

Super Tux Kart läuft jetzt auch im LAN und WAN.

Super Tux Kart im LAN angespielt Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /