Abo
  • Services:

Mehr DRM für Blu-ray

Spezifikation für Kopierschutz BD+ erhältlich

BD+ soll den Kopierschutz bei Blu-ray-Medien verbessern und setzt dabei auf eine virtuelle Maschine für Abspielgeräte. Die durch das wiederholte Brechen des AACS-Kopierschutzes entstandene Lücke soll mit BD+ geschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von mehreren großen Hollywood-Studios sehnsüchtig erwartete Kopierschutz BD+ ist nach Angaben der mit der Lizenzierung beauftragten Firma BD+ Technologies in der letzten Woche fertig gestellt worden. Ab sofort stehen somit die Spezifikation, die Schlüsselverwaltung, eine Testumgebung und eine Reihe von Verträgen, die den Einsatz von BD+ regeln, über die Website von BD+ Technologies nach Registrierung zur Verfügung. Hersteller von Geräten und Blu-ray-Filmen können den zusätzlichen Kopierschutz, den BD+ liefert, ab sofort verwenden.

Inhalt:
  1. Mehr DRM für Blu-ray
  2. Mehr DRM für Blu-ray

BD+ basiert auf einer virtuellen Maschine für Abspielgeräte und soll das bisher für den Schutz von Blu-ray vor unbefugter Nutzung und Vervielfältigung verwendete Advanced Access Content System (AACS) ergänzen. Schlüssel für AACS sind in der jüngsten Vergangenheit wiederholt kompromittiert worden.

Erstmals Ende des vergangenen Jahres gelang es angeblich einem Hacker, durch eine Lücke in einem Software-Player an die zur Entschlüsselung von Inhalten notwendigen Schlüssel zu gelangen. Dadurch soll es möglich sein, Filme von Blu-ray- und HD-DVD-Discs auf die Festplatte zu kopieren und von dort abzuspielen. Eine unabhängige Bestätigung dafür steht jedoch noch aus. In den Folgemonaten schafften es verschiedene Hacker wiederholt, sich Zugang zu unterschiedlichsten Schlüsseln von HD-Datenträgern und Abspielsoftware zu verschaffen. Der eigentliche Kopierschutz ist damit aber nicht geknackt.

Die für die Verwaltung von AACS zuständige AACS LA reagierte auf diese Sicherheitsprobleme im DRM-Konzept, indem die entsprechenden Abspielgeräte auf eine schwarze Liste gesetzt wurden. Neuerscheinungen von Filmen auf HD-DVD und Blu-ray lassen sich dadurch mit den kompromittierten Playern nicht mehr abspielen. Alles in allem lief es bisher auf ein Hase-und-Igel-Spiel zwischen Filmstudios, AACS LA und Herstellern von Abspielgeräten bzw. -Software auf der einen sowie Hackern auf der anderen Seite hinaus. BD+ soll nun dem Blu-ray-Lager den entscheidenden Vorsprung verschaffen.

Mehr DRM für Blu-ray 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-78%) 4,44€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-50%) 4,99€

Nameless 30. Jun 2007

Als Zielgruppe für Blu-ray-Medien haben sie sich wohl Idioten ausgesucht! Da bleibt mir...

Müllmann 27. Jun 2007

Klar, ist völlig logisch und Dein gutes Recht. Es gibt aber durchaus eine erstattliche...

AlgorithMan 26. Jun 2007

http://www.covertprestige.info/dotclear/images/content_protection.png

so nie 26. Jun 2007

mit pgp verschlüsseln & schlüssel wegwerfen dann kann keiner mehr was mit der sch...

Johnny Cache 26. Jun 2007

Da hat mich copy'n'paste mal wieder voll erwischt. ;) Das hat man davon wenn man zu faul...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /