Abo
  • Services:

Online-Stammbaum für die Familie erstellen

Offener Beta-Test von verwandt.de gestartet

Mit Verwandt.de ist nach FamilyOne ein weiterer Ableger des US-Vorbilds Geni.com in Deutschland an den Start gegangen. Über diese Dienste könnten Nutzer im Web einen Stammbaum der eigenen Familie anlegen und pflegen. Damit soll sich der Kontakt vor allem zu Familienangehörigen im Ausland leicht pflegen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Verwandt.de
Verwandt.de
Mit Hilfe von Social-Networking soll die Pflege der Verwandtschaft deutlich vereinfacht werden. Außerdem können Familienangehörige gemeinsam einen Stammbaum erstellen, der dann im Web abgerufen werden kann. In dem Stammbaum lassen sich verschiedene Informationen zur Familiengeschichte ablegen, die dann auch andere Familienmitglieder nachschlagen können. Hierfür ist nun die Webseite verwandt.de an den Start gegangen, deren interner Beta-Test Mitte Juni 2007 startete. Noch befindet sich der Dienst im Beta-Test.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Seit Ende März 2007 ist ein vergleichbarer Dienst namens FamilyOne in Deutschland aktiv. Beide Anbieter eifern dem US-Vorbild Geni.com nach, über den sich Online-Stammbücher pflegen lassen. In allen Fällen sieht das übliche Prozedere so aus, dass ein Familienmitglied einen Stammbaum anlegt und im Zuge dessen andere Familienmitglieder per E-Mail auffordert, weitere Informationen zu liefern und diese in den Stammbaum einzutragen. Damit soll auch der Kontakt zu Verwandten vereinfacht werden, die in anderen Ländern leben.

Die Familien-Stammbäume sind jeweils nur für die Familienmitglieder sichtbar. Andere Nutzer erhalten darauf also keinen Zugriff. Hinter verwandt.de stecken die beiden Dealjaeger-Gründer Daniel Grözinger und Sven Schmidt, während FamilyOne von den zwei ehemaligen leitenden Managern bei Web.de, David An und Nikolaus Zirwes, gegründet wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

Herbert Aschbacher 27. Sep 2007

Hallo! eventuell gefällt euch diese Seite: http://www.1a-Promotion.at bezüglich...

Maxxx 08. Aug 2007

nicht gerade sehr innovativ - da bleib ich lieber bei geni.com

amki 27. Jun 2007

Scheinbar hast du keine bessere Alternative, dass du immernoch bei golem reinschaust?

Korrumpel 26. Jun 2007

Ist ja grausamst! Und das für geschäftliche Kontakte! Da kann ich ja gleich ne Kopie...

Korrumpel 26. Jun 2007

Mulmig? Ich bekomme bei dem Gedanken regelmäßig Herzstechen. Vor allen Dingen kann ich...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

    •  /