Abo
  • Services:

Online-Nutzer mögen Breitband-Internetzugang

43 Prozent den niedrigsten Anteil der Breitbandnutzung auf, aber auch sie verzeichnen ein deutliches Plus. Insgesamt sind mehr als ein Drittel (35,5 Prozent) der 60- bis 69-Jährigen im Internet unterwegs. Bei der Altersgruppe der 50- bis 59-Jährigen stieg der Onlineranteil um 1,5 Prozentpunkte auf 58,3 Prozent.

Stellenmarkt
  1. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

Rund neun Prozent bzw. 1,7 Millionen Personen der Generation 50plus können sich vorstellen, ins Internet zu gehen, wenn ihnen dafür ein einfacher und auf ihre Bedürfnisse ausgerichteter "Best-Ager-Computer" zur Verfügung stünde. Dennoch: Größere Tasten, großer Bildschirm oder fortlaufende Betreuung zu Hause ist für diese Zielgruppe nicht unbedingt ein Kaufargument, sie wünschen sich eher ein verständliches und anschauliches Handbuch, intuitive und einfache Bedienung sowie Komplettpakete aus PC und Drucker.

Von den Senioren zu den Kindern: 57 Prozent der befragten Erwachsenen mit Kindern unter 14 Jahren im Haushalt geben an, dass ihre Kinder Zugriff auf einen Computer haben. Doch nur eine Minderheit der Eltern nutzt dabei eine spezielle Software oder Einstellungen zu deren Schutz. Die recht geringe Verbreitung von Schutzmaßnahmen für die jüngsten Surfer ist offenbar darauf zurückzuführen, dass die meisten Eltern davon ausgehen, auch ohne explizite Schutzprogramme die Kontrolle über das Surfverhalten ihrer Kinder zu behalten. So geben 81 Prozent der Erwachsenen an, die Zeit zu beobachten, die ihre Kinder am Computer verbringen.

Insgesamt surfen 39,2 Millionen Personen über 14 Jahre im Internet. Die Zahl der Nutzer ist damit um 1,4 Millionen gewachsen, Tendenz weiter steigend: In den nächsten zwölf Monaten beabsichtigen laut Umfrage rund 3,7 Millionen Bundesbürger (5,7 Prozent) online zu gehen.

Mit 68 Prozent führt Berlin das Bundesländerranking der Internetnutzung 2007 erneut an, gefolgt von Hamburg (64 Prozent) und Hessen (63 Prozent). Auch das Saarland, Schlusslicht bei der Internetnutzung, ist über die 50-Prozent-Marke gesprungen, so dass erstmals die Onliner in allen Bundesländern in der Mehrheit sind.

Den 39 Millionen Online-Nutzern stehen immer noch 22,2 Millionen Deutsche (34,1 Prozent) gegenüber, die nach wie vor offline sind. Mehrheitlich sind die Offliner weiterhin eher weiblichen Geschlechts, haben formal eine vergleichbar geringere Bildung sowie ein niedrigeres Einkommen.

Die Daten stammen aus dem (N)ONLINER Atlas 2007 von TNS Emnid. Dazu wurden vom 27. Januar bis 23. April 2007 etwa 50.000 Telefoninterviews mit der deutschsprachigen Wohnbevölkerung, die über einen Festnetz-Telefonanschluss im Haushalt verfügt, befragt.

 Online-Nutzer mögen Breitband-Internetzugang
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dasd 26. Jun 2007

Es stimmt, dass Kabelanschlüsse häufig Probleme mit der Ping und auch mit dem Problem...

General Spalt 26. Jun 2007

Genauso bescheuert ist es wenn man sagt, "ich habe es gerade erst realisiert", wenn...

rächer der... 26. Jun 2007

Watt regste dich so uff? Zieh doch um ... ähm ich wohne in der Hauptstadt....(Du...

kendon 25. Jun 2007

stimmt schon, aber don't feed...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /