Abo
  • Services:
Anzeige

FON verärgert Nutzer mit unsicheren Testzugängen

Werbeaktion für 15-minütigen Freizugang lässt sich missbrauchen

Wer sich an der WLAN-Community FON aktiv beteiligt, stellt anderen seine DSL-Verbindung kostenlos oder auch gegen Entgelt per Funk zur Verfügung - sofern die Gäste eine FON-Kennung haben. Im Rahmen einer Werbeaktion lässt FON jedoch Fremde auch ohne ordentliche Anmeldung und damit im Grunde anonym auf die FON-Hotspots - was deren private Betreiber nicht sonderlich erfreut.

Auf den Startseiten von FON-Hotspots gibt es laut FON-Blog und Diskussionen im offiziellen FON-Forum seit einigen Tagen eine Werbeaktion zu sehen, bei denen Fremde nach Angabe einer E-Mail-Adresse und dem Betrachten eines 30-sekündigen Werbevideos 15 Minuten Zugang zum Internet per FON-Hotspot erhalten - wer länger surfen will, muss dann zahlen.

Anzeige

Soweit zumindest die Theorie, denn praktisch sei es ohne Probleme möglich, sich mehr zu ergaunern, indem sich Dritte mehrmals hintereinander mit falscher E-Mail-Adresse sowie wechselnder MAC-Adresse anmelden und dann der Zugang erneut gewährt wird. Zuvor soll es sogar gereicht haben, einen von FON gesetzten Cookie wieder zu löschen, um erneut Zugang zu erhalten, das wurde den Tests des FON-Nutzers "coldtobi" zufolge aber bereits beseitigt.

Die Kritik an der "WifiAds"-Werbeaktion im offiziellen, englischsprachigen FON-Forum sowie etwa auch dem deutschsprachigen FONboard.de ist recht deutlich. Die Nutzer haben Sorge, dass ihre FON-Hotspots von Dritten missbraucht werden - zumindest ein FON-Nutzer berichtete schon unter dem offiziellen FON-Blog von automatisierten anonymen Anmeldungen über seinen Hotspot "mit offensichtlich automatisch generierten Benutzernamen (sinnlose Buchstaben-Ziffern-Kombination mit 16 Stellen) [...]."

Entsprechend fordern einige FON-Nutzer seit Tagen, dass FON dieses potenzielle Sicherheitproblem beseitigen bzw. die "WifiAds" bis zur Klärung ganz abschalten sollten. Neben Diskussionen im Forum, Erfahrungsberichten in Blogs und dem Abschalten bzw. Deaktivieren der FON-Hotspots haben die Mitglieder der FON-Gemeinschaft auch noch eine andere Art des Protests gefunden: Sie verschieben ihre FON-Hotspots in der offiziellen Standortkarte in einen See, der in der Nähe des spanischen FON-Hauptquartiers liegt. Bei FON wird die Kritik aus der Nutzergemeinschaft derzeit laut eines im FON-Forum aktiven Kundendienstmitarbeiters wahrgenommen, eine Reaktion bleibt abzuwarten.


eye home zur Startseite
@ 26. Jun 2007

trotzdem musst Du diesen Nachweis im Zweifel erst einmal im Rahmen eines...

KillerCat 26. Jun 2007

...ein Geschäfts und Marketingkoncept bei dem das Eigentum von Privatpersonen einfach...

jaja wunderbar 26. Jun 2007

die Argumentation von den Antwortschreibern da im Blog. Bestes Beispiel aus den...

1st1 25. Jun 2007

Kann ja auch nicht jeder einen IQ über 20 haben.

1st1 25. Jun 2007

Wenn ich auf www.fon.com gehe, und mich dort einlogge, dann kann ich sehen, welcher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Meltdown for dummies

    lottikarotti | 19:01

  2. Re: TAB Groups

    elgooG | 18:59

  3. Re: Einfachere Innenausstattung?

    Josia | 18:58

  4. Qualität im Sinne von Eigenartig

    MarioWario | 18:57

  5. Re: GPS zu ungenau? Eher zu einfach Manipulierbar

    bLaSpHeMy | 18:57


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel