Abo
  • Services:

Samsung beginnt Massenproduktion von 64-GByte-SSDs

Solid State Disk mit 64 GByte in 1,8 Zoll

Samsung nimmt die Massenfertigung seiner Solid State Disk mit 64 GByte im 1,8-Zoll-Format auf. Damit will Samsung zum größten SSD-Hersteller weltweit aufsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der im März 2007 vorgestellten Platte im 1,8-Zoll-Format verbaut Samsung bis zu 64 NAND-Chips mit je 8 GBit in SLC-Bauweise (Single-Level-Cell). Damit soll die SSD eine Leserate von 64 MByte/s erreichen, beim Schreiben sollen 45 MByte/s erreicht werden. Dabei bringt die Platte ein Gewicht von 15 Gramm auf die Waage und hat laut Hersteller einen Stromverbrauch von 0,1 bis 0,5 Watt.

Samsung - SSD im 1,8-Zoll-Format
Samsung - SSD im 1,8-Zoll-Format
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Erkrath

Neben dem Einsatz in Notebooks sieht Samsung sein SSD auch für den Einsatz in Navigationssystemen und digitalen Camcordern prädestiniert. Auch in Server-Systemen soll die SSD zum Einsatz kommen. Laut Samsung können SSDs auf Grund ihres geringen Stromverbrauchs die Akkulaufzeit von Notebooks um bis zu 20 Prozent erhöhen.

SSDs mit bis zu 32 GByte setzt Samsung bereits in UMPCs ein. In Zukunft sollen weitere Modelle im Format 2,5 und 3,5 Zoll folgen und sich in Notebooks und Desktop-PCs verbreiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)
  2. 7,49€
  3. 84,99€

:-) 28. Jun 2007

...wahrscheinlich hast du so eine CD :-)

Akademi 26. Jun 2007

Selbstverständlich (habe ich Recht ;-)

anonymous 26. Jun 2007

Also wenn ICH Wahrsager wäre, hätte ich mir Samsung-Aktien gekauft ;-)

DjNorad 25. Jun 2007

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hd2&sort=artikel&bpmax=&asuch=SSD+32GB&filter...

Jan 25. Jun 2007

Joa, doch, das wäre wirklich eine praktische Funktion um einen platzsparenden Server für...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /