Abo
  • Services:

Studie: Bereits 2007 mehr Umsatz mit Spielen als mit Musik

Rosige Zukunft für Online-Medien und Spiele auf allen Plattformen

Das US-/britische Marktforschungsinstitut PricewaterhouseCoopers (PwC) hat die neue Ausgabe seiner jährlichen Studie namens "Entertainment & Media Spending" vorgelegt. Der Erhebung zufolge soll schon im Jahr 2007 mehr Geld mit Spielen als mit dem Verkauf von Musik umgesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Genaue Zahlen nennt PwC in seiner auszugsweise veröffentlichten Studie zum Musikmarkt nicht. Laut einem Bericht des "Hollywood Reporter" sollen jedoch bereits 2007 die Umsätze mit Spielen die des Musikvertriebes übersteigen. In den USA soll dieser Wechsel erst 2008 erfolgen.

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Gmunden (Österreich), Pfaffenhofen, Raum Ingolstadt

Insgesamt geht PwC davon aus, dass das Segment der digitalen Spiele weiterhin bis 2011 stark wächst. Der Trend begann laut der Marktforscher bereits 2006 mit der Einführung von neuen Konsolen im US-Markt. Mit den Spielen allein sollen 14,3 Prozent mehr Umsatz erzielt worden sein. Der weltweite Markt für Videospiele soll von 32 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 auf 49 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 wachsen.

Die vormals schwache Filmwirtschaft hat sich laut PwC nach Umsatzverlusten von 2,6 Prozent im Jahr 2005 erholt und konnte 2006 wieder einen Zuwachs von 2,9 Prozent verzeichnen. 81 Milliarden US-Dollar sollen mit Spielfilmen weltweit im Jahr 2006 umgesetzt worden sein, bis 2011 sollen es laut der Studie 103 Milliarden US-Dollar sein. Die Wachstumsraten mit jährlich 4,9 Prozent sind jedoch gegenüber den prognostizierten 9,1 Prozent bei Videospielen deutlich geringer.

Damit bleiben laut PwC das Fernsehen, Internetzugang und Dienstleistungen zusammen mit Spielen die wachstumsstärksten Branchen für Unterhaltung und Medien. Leiden sollen darunter vor allem die klassischen Medien. Allein die Umsätze mit Online-Werbung und dem Internetzugang sollen der Erhebung zufolge im Jahr 2009 den Gesamtmarkt für Tageszeitungen überholen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 14,99€

M. Usiker 26. Jun 2007

Nur diese uns vorgesetzte Liste zu betrachten heißt doch nicht, dass es keine Musik mehr...

mp (Golem.de) 25. Jun 2007

Vielen Dank für den netten Hinweis, der Fehler ist korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /