Abo
  • Services:

Apple iPhone - Kritik an der Touchscreen-Tastatur

Apple iPhone
Apple iPhone
In jedem Fall kann eine solche Soft-Tastatur nicht den gleichen Komfort bringen wie eine Mini-Tastatur, die der Nutzer schon nach etwas Übung blind bedienen kann. Denn der Soft-Tastatur fehlt einfach die Fähigkeit, dass Tasten erfühlt werden können. Ein Touchscreen ist immer nur eine große Fläche, so dass schnell mal der falsche Bereich - also die falsche "Taste" - betätigt wird.

Stellenmarkt
  1. Logiway GmbH, Berlin
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Hier soll eine Wortvervollständigung auf Basis eines Wörterbuchs helfen. Das iPhone-Wörterbuch soll allerdings so miserabel sein, dass nur einfachste Begriffe darin aufgeführt werden. Etwas kompliziertere Wörter kennt es nicht, so dass immer wieder viel Tipparbeit anfällt.

Apple iPhone
Apple iPhone
Harsche Kritik erntet das iPhone für das Bedienkonzept das Mobiltelefonadressbuchs. Dieses lässt sich nur von oben nach unten durchscrollen. Es fehlt jegliche Möglichkeit, einen Kontakt durch Eingabe des Namens ausfindig zu machen, so dass es ein sehr mühsames Unterfangen sein kann, den passenden Kontakt in einem entsprechend umfangreichen Adressbuch ausfindig zu machen.

Zur iPhone-Ankündigung gab es von Apple kein Wort dazu, ob sich Office-Dokumente auf dem Mobiltelefon anzeigen oder bearbeiten lassen. In einem Anleitungsvideo zum iPhone enthüllt Apple klammheimlich, dass der integrierte E-Mail-Client, Word-, Excel- und PDF-Dateien immerhin öffnen kann, wenn diese an eine E-Mail angehängt sind. Die Bearbeitung von Office-Dokumenten ist mit dem iPhone aber wohl nicht möglich, wie es Symbian-, PalmOS- und Windows-Mobile-Smartphones seit Jahren können.

 Apple iPhone - Kritik an der Touchscreen-Tastatur
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Hismoom 27. Jun 2007

[...] Zumindest für die verlinkten Tests im Wall Street Journal und in der New York Times...

Private Paula 27. Jun 2007

Was hilft es dir bei einem Mobiltelefon eine Tastatur zu haben, wenn du bei Sonnenlicht...

Private Paula 27. Jun 2007

So lange es fliegt...

c++fan 26. Jun 2007

Das Microsoft und Apple in einigen Bereichen zusammenarbeiten ist kein Geheimnis.

APLLE IST GEIL 26. Jun 2007

Ich glaube du hast auch die Ahnung mit Löffeln gegessen


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /