Abo
  • Services:

Agendus 12 für PalmOS wird zum Projekt-Manager

Umfangreicher Ausbau der Termin- und Adressverwaltungssoftware

Die Termin-, Aufgaben- und Kontaktverwaltungssoftware Agendus von Iambic liegt nun in der Version 12 vor und wurde gehörig aufgemöbelt. Mittlerweile stehen komfortable Funktionen für den Einsatz auf Smartphones bereit und insgesamt wandelt sich die Software immer stärker zu einem Projekt-Manager. Eine modifizierte Oberfläche soll die Bedienung weiter vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Agendus 12
Agendus 12
Im Agendus-Adressbuch gibt es eine neue Foto-Ansicht, über die sich Kontakte anhand von Bildern auswählen und direkt anwählen lassen. Diese Funktion ist vor allem für PalmOS-Smartphones gedacht, um das Anrufen komfortabler zu machen. Den speziellen Journal-Einträgen in Agendus können Adressdaten zugefügt werden und Detailinformationen zu Aufgaben, Terminen oder Adressen sollen nun kompakter dargestellt werden, so dass die wesentlichen Informationen schneller aufgenommen werden können.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt

Nach Ablauf eines Termins oder einer Aufgabe lassen sich zahlreiche Aktionen automatisch ausführen, um die Verwaltung von Terminen und Aufgaben zu vereinfachen. Zudem bringt Agendus nun Weckerfunktionen, indem Alarme unabhängig etwa von Terminen eingestellt werden können. Insgesamt soll Agendus 12 zügiger zu Werke gehen und zahlreiche kleine Verbesserungen sollen die Termin-, Aufgaben- und Adressverwaltung vereinfachen.

Agendus 12
Agendus 12
Die Professional-Ausführung von Agendus 12 bietet darüber hinaus nun einen Projekt-Manager, um etwa anstehende Projekte in einer Gruppe zu verwalten. In ein Projekt lassen sich Termine, Adressen, Aufgaben und Notizen aus Agendus einbinden.

Zudem lassen sich nun beliebige Dateien an Aufgaben, Termine und Adressen oder Projekte anhängen. Damit soll das Auffinden von Dateien vereinfacht werden, indem etwa eine Mitschrift mit dem betreffenden Termin oder den beteiligten Personen gekoppelt wird.

Agendus 12
Agendus 12
An eine Aufgabe lassen sich nun mehrere Adressen anfügen, um alle Personen schnell zu erreichen, die mit der Aufgabe zu tun haben. Die Journal-Einträge werden in die Kalenderdarstellung mit einer optimierten Darstellung eingebunden, die sich nach zahlreichen Kriterien filtern und sortieren lässt und es steht eine spezielle Tagesansicht zur Verfügung.

Ferner bindet die Heute-Ansicht Aktienkurse ein, die etwa über ein Smartphone aus dem Internet bezogen werden. Nur für US-Nutzer ist die Anbindung an den Dienst "Power Search 411" interessant, um Personen anhand einer Telefonnummer über das Internet zu identifizieren.

Agendus 12 ist ab sofort für PalmOS verfügbar. Die Standardversion kostet 29,95 US-Dollar und für die Professional-Ausführung fallen 39,95 US-Dollar an. Eine zeitlich befristete Testversion steht als Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,80€
  2. (-75%) 9,99€
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)

Sukram71 25. Jun 2007

Dann nimm halt DateBK 6. Das ist eh besser. http://www.pimlicosoftware.com/datebk6...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /