Abo
  • Services:

PowerDVD: HD-Videos mit Grafikkarten-Beschleunigung

Neue Version unterstützt G80- und R600-Prozessoren

Die neue Ausgabe "PowerDVD Ultra" bringt laut Angaben von CyberLink Unterstützung für die Hardware-Decoder der aktuellen Grafikkarten von AMD und Nvidia mit. Damit soll sich die CPU-Last bei der Wiedergabe von HD-DVDs und Blu-ray Discs deutlich drücken lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version heißt nicht mehr "PowerDVD 7.0" wie der Vorgänger, der bereits vor einigen Wochen einen Patch erhielt, um ihm die Hardware-Beschleunigung von Nvidia-Grafikchips mit G80-Architektur beizubringen. Die Versionsnummer wurde weggelassen, da CyberLink die neue Ausgabe als Universal-Version versteht, die nun alle aktuellen Technologien unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Dazu zählt nun auch die Zusammenarbeit mit dem "Universal Video Decoder" (UVD), der in den neuen Grafikprozessoren von AMD auf Basis des R600 steckt. Bisher ist jedoch nur das Highend-Modell HD 2900 XT verfügbar, auch die demnächst erwarteten kleineren Versionen der AMD-Karten (2600, 2400 und 2300) sollen den UVD enthalten. Bei Nvidia wiederum ist die HD-fähige Einheit "PureVideo" nur in den Einstiegs- und Mittelklasse-Karten der Serien 8300, 8400 und 8600 enthalten, der bereits im Oktober vorgestellte 8800 verfügt noch nicht über diese Funktionen.

Die Video-Decoder beider Hardware-Hersteller unterstützen von MPEG-1 über den DVD-Codec MPEG-2 auch die HD-Codecs H.264 und VC-1. Bei Letzterem kümmert sich aber nur AMDs UVD auch um die Dekodierung der AACS-Verschlüsselung, Nvidias neues PureVideo überlässt das per Treiber der CPU. Damit dürfte die Entlastung für den Hauptprozessor, die vor allem bei Notebooks für längere Laufzeiten sorgen kann, nicht ganz so stark ausfallen.

Neben der Hardware-Beschleunigung soll die neue Version von PowerDVD auch mit den interaktiven Funktionen "iHD" und "BD-J" unterstützen, die von den Filmstudios bisher aber kaum eingesetzt werden. PowerDVD Ultra ist für rund 100,- Euro sowohl als Download als auch als Boxed-Version bei CyberLink zu bestellen. Die Produkte des Herstellers werden aber auch oft mit PCs vertrieben, vor allem wer in den nächsten Monaten ein Notebook ersteht, sollte also genau auf die Version eines möglicherweise mitgelieferten PowerDVD achten. Unklar ist auch noch, ob das aktuelle Programm neue AACS-Schlüssel mitbringt, da die bisherigen Keys von PowerDVD 7 kompromittiert wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€

kackfass 18. Jul 2007

wat verstehs DU schon davon junge

Freak281 28. Jun 2007

Meines Wissens wird bei AMDs (ATIs) HD 2xxx nur H.264 und VC1, nicht aber MPEG-1 und -2...

blub19 24. Jun 2007

das ist ehnlich wie bei dar amd variante die hiend chips müssen das mit purer...

fuzzy 24. Jun 2007

Die 180W sind die maximale Verlustleistung der GPU und nicht die Leistungsaufnahme. Und...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /