Abo
  • Services:

Microsoft will Software personalisieren

Patent auf Wasserzeichen in Programmcode

Im Kampf gegen illegale Kopien seiner Software könnte der US-Hersteller Microsoft in Zukunft Software für den Vertrieb personalisieren. Dabei würden digitale Wasserzeichen zum Einsatz kommen. Auf diese Technologie hat die Firma bereits das dritte Patent in den USA erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Patent mit der Nummer 7,231,524 beschreibt "eine Methode zur Einbettung von Wasserzeichen in eine Computerapplikation", die "personenbezogene Informationen des Käufers" wie zum Beispiel "Name, Adresse, Telefonnummer, Kreditkarten-Nummer, E-Mail-Adresse" und so weiter in dem Programmcode verwendet. Das Patent setzt zwei Anmeldungen aus den Jahren 1999 (6,834,343) und 2004 (7,058,813) fort.

Stellenmarkt
  1. VRmagic Holding AG, Mannheim
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Zum Einbau des Wasserzeichens werden in einem ersten Schritt Programmanweisungen gesucht, die unabhängig voneinander ausgeführt werden. Aus den personenbezogenen Informationen wird dann beim Download ein binärer Tauschschlüssel generiert. Die relative Reihenfolge der im ersten Schritt ermittelten Programmanweisungen wird beim Download in Abhängigkeit von den personenbezogenen Informationen vertauscht und die Variationen werden in einer "Tausch-Tabelle" ("Swap Table") vermerkt. Für unterschiedliche Nutzer entstehen so unterschiedliche Einträge in der "Tausch-Tabelle". Der Programmablauf soll dabei nicht gestört werden, weil die Anweisungen unabhängig voneinander sind.

Wird später eine illegale Kopie gefunden, lassen sich aus der "Tausch-Tabelle" schnell die codierten personenbezogenen Daten des ursprünglichen Käufers rekonstruieren. Auf der anderen Seite soll es durch den Vergleich zweier Programmkopien nicht möglich sein, die kodierten Stellen eindeutig zu identifizieren und die vertauschten Programmanweisungen herauszufinden. Dazu sei "eine große Anzahl heruntergeladener Programme" nötig, so die Aussage in der Patentschrift. Zur Erhöhung der Sicherheit könne die aus den Personendaten generierte, binäre Tauschformel auch noch asymmetrisch verschlüsselt werden, wird weiterhin erklärt. [Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Captain 07. Aug 2007

Es ist auch komisch, wenn man aus verschiedenen Quellen lesen, das derartig "behandelte...

Captain 07. Aug 2007

Andere nennen sowas Erfahrung...

Captain 06. Aug 2007

dann installier mal XP mal öfters auf dem gleichen PC neu, dann ist mit Online...

Captain 25. Jun 2007

dann dürftest du keine Allerwelts Kopien über den Handel vertreiben und und müsstest...

Kurz-Zeit-Nutzer 25. Jun 2007

Ich gehöre auch seit kurzem zu den Linux Nutzern, bei mir was die dauernde Aktivierung...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /