Abo
  • IT-Karriere:

Vodafones Reiseversprechen gilt bald auch in Fremdnetzen

Bestandskunden werden am 29. Juli 2007 automatisch auf den EU-Tarif umgestellt

Vodafones Antwort auf den Ruf nach günstigeren Roaming-Gebühren im Ausland heißt schon seit geraumer Zeit Reiseversprechen. Galt dieser Tarif bisher nur in Vodafone-Netzen, soll sich dies nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 18. Juli 2007 gilt der günstige Roamingtarif in jedem Mobilfunknetz in 33 beliebten Urlaubsländern. Vodafone-Kunden können dann aus Mobilfunknetzen der entsprechenden Länder zu ihren Inlandstarifen telefonieren. Das Reiseversprechen gilt in den 27 EU-Ländern sowie sechs weiteren beliebten Urlaubszielen wie der Schweiz, Türkei oder Ägypten.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart

Der Haken: Pro Gespräch verlangt Vodafone eine zusätzliche einmalige Gebühr von 75 Cent. Die erste Minute ist also deutlich teurer, erst ab der zweiten Minute wird zum Inlandstarif telefoniert und erst dann liegt das Angebot unterhalb des EU-Tarifs.

Alle Vertrags- und Prepaid-Kunden, die nicht das Reiseversprechen gebucht haben, stellt Vodafone am 29. Juli 2007 automatisch auf den neuen EU-Tarif um. Bei allen Telefonaten nach Deutschland und innerhalb der EU-Länder sinkt der Minutenpreis damit auf 58 Cent. Eingehende Gespräche kosten dann 28 Cent pro Minute.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...

dertester 25. Jun 2007

Ist das so? Wie siehts denn aus mit Minutenpaketen (also z. B. 1000 Freiminuten)? Kostet...

ctek 23. Jun 2007

In der 1. Phase ist er freiwillig, erst in der 2. Phase wird er verbindliuch (ich glaub...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /