Abo
  • Services:

Vodafones Reiseversprechen gilt bald auch in Fremdnetzen

Bestandskunden werden am 29. Juli 2007 automatisch auf den EU-Tarif umgestellt

Vodafones Antwort auf den Ruf nach günstigeren Roaming-Gebühren im Ausland heißt schon seit geraumer Zeit Reiseversprechen. Galt dieser Tarif bisher nur in Vodafone-Netzen, soll sich dies nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 18. Juli 2007 gilt der günstige Roamingtarif in jedem Mobilfunknetz in 33 beliebten Urlaubsländern. Vodafone-Kunden können dann aus Mobilfunknetzen der entsprechenden Länder zu ihren Inlandstarifen telefonieren. Das Reiseversprechen gilt in den 27 EU-Ländern sowie sechs weiteren beliebten Urlaubszielen wie der Schweiz, Türkei oder Ägypten.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Der Haken: Pro Gespräch verlangt Vodafone eine zusätzliche einmalige Gebühr von 75 Cent. Die erste Minute ist also deutlich teurer, erst ab der zweiten Minute wird zum Inlandstarif telefoniert und erst dann liegt das Angebot unterhalb des EU-Tarifs.

Alle Vertrags- und Prepaid-Kunden, die nicht das Reiseversprechen gebucht haben, stellt Vodafone am 29. Juli 2007 automatisch auf den neuen EU-Tarif um. Bei allen Telefonaten nach Deutschland und innerhalb der EU-Länder sinkt der Minutenpreis damit auf 58 Cent. Eingehende Gespräche kosten dann 28 Cent pro Minute.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 1.099€
  3. 449€ + 5,99€ Versand

dertester 25. Jun 2007

Ist das so? Wie siehts denn aus mit Minutenpaketen (also z. B. 1000 Freiminuten)? Kostet...

ctek 23. Jun 2007

In der 1. Phase ist er freiwillig, erst in der 2. Phase wird er verbindliuch (ich glaub...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /