Abo
  • IT-Karriere:

Total Commander 7.01 mit zahlreichen Fehlerkorrekturen

Update für alternativen Windows-Dateimanager

Der Windows-Dateimanager Total Commander steht ab sofort in der Version 7.01 als Download bereit. Mit dieser Version werden vor allem Fehler ausgemerzt, die sich in die Arbeit zur Version 7.0 eingeschlichen haben. Neue Funktionen liefert das Update also nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Total Commander 7.0
Total Commander 7.0
Total Commander 7.01 liefert Fehlerkorrekturen in den FTP-Funktionen, beim Umbenennen sowie Vergleichen von Dateien und bei den Archivfunktionen. Außerdem wurden Programmfehler bei der Autovervollständigung, bei den Suchfunktionen und beim Umgang mit Laufwerks-Tabs gefunden und beseitigt. Zahlreiche weitere Fehlerkorrekturen sollen die Software stabiler und zuverlässiger machen. Mit der Version 7.0 hat Total Commander zahlreiche nützliche Funktionen erhalten.

Der Total Commander 7.01 steht ab sofort für die Windows-Plattform unter anderem mit deutschsprachiger Oberfläche zum Download bereit. Die Download-Version kann 30 Tage lang getestet werden, eine Registrierung kostet 28,- Euro. Updates auf neue Versionen sind kostenlos.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

bq644bymg12at76... 27. Jun 2007

DEFINITIV JA!

ham+eggs 25. Jun 2007

Jep.

Duderino 23. Jun 2007

...naja geben wir ihm noch 1-2 Jahre...dann ist er vielleicht echt mal ein Ersatz...

carp 22. Jun 2007

Seit Version 6.0 gibt es die Umgebungsvariable COMMANDER_PATH, die auf das Verzeichnis...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /