Abo
  • Services:

Toshiba stellt kombinierten Flash-Speicher vor

Konfigurierbarer SLC- und MLC-Speicher in einem Chip

Toshiba hat eine neue Serie von NAND-Flash-Speicher für Mobiltelefone vorgestellt, die sowohl einen konfigurierbaren Single-Level-Cell-Speicher (SLC) als auch einen Multi-Level-Cell-Speicherbereich (MLC) mitbringen. So lassen sich Applikationen und Daten auf einem Chip speichern und Telefone noch ein bisschen kompakter bauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die fünf Speichermodule in der Serie mobileLBA-NAND sind mit Kapazitäten von 2, 4 und 8 GBit sowie 16 und 32 GBit zu haben. Die drei kleinen Chips können komplett als SLC angesprochen werden, während bei den beiden großen bis zu 7 GBit als SLC zur Verfügung stehen. Ab August sollen erste Muster der Chips zu haben sein.

Auf SLC-Speicher kann mit höheren Geschwindigkeiten gelesen und geschrieben werden, weshalb er für Applikationen besser geeignet ist. Daten können auch im etwas langsameren MLC-Speicher abgelegt werden. Mit der Kombination in einem Chip lässt sich Platz sparen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

kendon 22. Jun 2007

stecke in dem thema nicht so drin, warum macht ist nicht einfach der ganze speicher SLC?


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

    •  /