Abo
  • Services:
Anzeige

Mandriva veröffentlicht Corporate Desktop 4.0

Drei verschiedene 3D-Desktops integriert

Passend zum Corporate Server 4.0 hat Mandriva nun den Corporate Desktop 4.0 veröffentlicht. Dieser bringt gleich drei Techniken für den 3D-Desktop mit und unterstützt verschiedene Anmeldewege wie Fingerabdruckscanner und Smartcards.

Der Corporate Desktop soll der normalen Version für Endanwender ähneln, ist jedoch auf den Einsatz auf Unternehmens-Desktops ausgelegt. So lässt sich die Linux-Distribution in die Verzeichnis-Serverinfrastruktur der Server-Variante integrieren, so dass die Anmeldung von Nutzern komplett per LDAP abgewickelt wird. Mit einem grafischen Werkzeug lassen sich die KDE-Nutzer aus dem LDAP-Verzeichnis übernehmen. Die Anmeldung ist ferner über Fingerabdruckleser und Smartcards möglich.

Anzeige

Zu den weiteren Sicherheitsfunktionen zählt etwa die Datenverschlüsselung; auch sichere Verbindungen sind möglich, wobei sich VPNs mit einem grafischen Werkzeug einrichten lassen. Eine Firewall ist ebenfalls integriert. Speziell für Notebook-Nutzer wurde darüber hinaus die Konfiguration von UMTS-Datenkarten erleichtert. Für die Arbeit auf dem Desktop liefert Mandriva die drei 3D-Techniken Aiglx, Metisse und Xgl mit. Wie auch bei der Server-Variante gibt es mehrere Virtualisierungslösungen in der Desktop-Fassung, darunter Xen und VirtualBox.

Mandriva unterstützt den Corporate Desktop 4.0 für fünf Jahre und bietet auch Web- und Telefon-Support an. Die Software ist für den Einsatz mit unterschiedlicher Hardware, beispielsweise von Intel und Nvidia, zertifiziert. Software-Zertifizierungen gibt es etwa von Arkeia und VMware. Im Shop ist eine Bestellung der neuen Desktop-Version jedoch noch nicht möglich - Preise sind damit auch noch nicht bekannt. Eine Testversion steht nach vorheriger Registrierung zum Download bereit.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  4. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 00:27

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Tet | 00:26

  3. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    Mingfu | 00:21

  4. Re: Wenn Obama am Brandenburger Tor redet

    teenriot* | 00:20

  5. Re: Er hat Recht was die Qualität indischer...

    StefaniaM | 00:18


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel