• IT-Karriere:
  • Services:

Linksys: VoIP-Telefon mit Farbdisplay für den Schreibtisch

Mit sechs Leitungen und 32-Tasten-Switchboard

Linksys hat ein neues VoIP-Telefon vorgestellt, das für den Geschäftsanwender gedacht ist und mit gleich sechs unabhängig voneinander programmierbaren Leitungen ausgerüstet ist sowie über ein großes Farbdisplay verfügt. Das Gerät ist für SIP-basierte Voice-over-IP-Lösungen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Linksys SPA962
Linksys SPA962
Das IP-Desktop-Telefon SPA962 von Linksys besitzt ein 4 Zoll großes Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und einem eingebauten 2-Port-Ethernet-Switch mit Power-over-Ethernet-Unterstützung für die Stromversorgung. Es ist von einem Administrator auch aus der Ferne über das Netzwerk konfigurierbar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin

Linksys SPA932
Linksys SPA932
Das Linksys-Tastenmodul wird mit 32 Knöpfen vorgestellt, das die Bearbeitung eingehender Anrufe vereinfachen und in der Telefonzentrale seinen Dienst versehen soll. Damit sollen Anrufe an den gewünschten Gesprächspartner weitergeleitet werden können. Außerdem soll so der Status der Leitungen überwachen werden - die Telefonvermittlung sieht dann beispielsweise, wenn der Anschluss belegt ist. Zwei dieser zusätzlichen Tastenmodule können zu insgesamt 64 Tasten kombiniert werden.

Das Linksys-IP-Desktop-Telefon (SPA962) und das Tastenmodul (SPA932) sollen 249,- bzw. 79,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  2. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  3. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  4. 159,92€

Martin Klisch 25. Jun 2007

1. cisco telefon kann nur skinny 2. cisco ist viel teurer 3. cisco funktioniert nicht...

Markus0815 23. Jun 2007

Hi. Ein GNU-Telefon ist das nicht zufällig. Mir fallen immer so viele Ideen ein, für was...

Berti 22. Jun 2007

Hallo, ich weiß zwar nicht wo golem die News ausgegraben hat? Bereits vor Monaten (Anfang...

!!! 22. Jun 2007

Brauchst Du denn ein Farbdisplay am Handy? Früher habe ich auch an einem PC-Bildschirmen...

BOFH 22. Jun 2007

Schon einmal nachgefragt wieviel ein 'normales' Gerät für eine TK-Anlage im durchschnitt...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /