Abo
  • Services:

Linksys: VoIP-Telefon mit Farbdisplay für den Schreibtisch

Mit sechs Leitungen und 32-Tasten-Switchboard

Linksys hat ein neues VoIP-Telefon vorgestellt, das für den Geschäftsanwender gedacht ist und mit gleich sechs unabhängig voneinander programmierbaren Leitungen ausgerüstet ist sowie über ein großes Farbdisplay verfügt. Das Gerät ist für SIP-basierte Voice-over-IP-Lösungen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Linksys SPA962
Linksys SPA962
Das IP-Desktop-Telefon SPA962 von Linksys besitzt ein 4 Zoll großes Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und einem eingebauten 2-Port-Ethernet-Switch mit Power-over-Ethernet-Unterstützung für die Stromversorgung. Es ist von einem Administrator auch aus der Ferne über das Netzwerk konfigurierbar.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. parcIT GmbH, Köln

Linksys SPA932
Linksys SPA932
Das Linksys-Tastenmodul wird mit 32 Knöpfen vorgestellt, das die Bearbeitung eingehender Anrufe vereinfachen und in der Telefonzentrale seinen Dienst versehen soll. Damit sollen Anrufe an den gewünschten Gesprächspartner weitergeleitet werden können. Außerdem soll so der Status der Leitungen überwachen werden - die Telefonvermittlung sieht dann beispielsweise, wenn der Anschluss belegt ist. Zwei dieser zusätzlichen Tastenmodule können zu insgesamt 64 Tasten kombiniert werden.

Das Linksys-IP-Desktop-Telefon (SPA962) und das Tastenmodul (SPA932) sollen 249,- bzw. 79,- Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€
  4. 7,49€

Martin Klisch 25. Jun 2007

1. cisco telefon kann nur skinny 2. cisco ist viel teurer 3. cisco funktioniert nicht...

Markus0815 23. Jun 2007

Hi. Ein GNU-Telefon ist das nicht zufällig. Mir fallen immer so viele Ideen ein, für was...

Berti 22. Jun 2007

Hallo, ich weiß zwar nicht wo golem die News ausgegraben hat? Bereits vor Monaten (Anfang...

!!! 22. Jun 2007

Brauchst Du denn ein Farbdisplay am Handy? Früher habe ich auch an einem PC-Bildschirmen...

BOFH 22. Jun 2007

Schon einmal nachgefragt wieviel ein 'normales' Gerät für eine TK-Anlage im durchschnitt...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /