Abo
  • Services:

US-Bundesrichter bremst RIAA

Keine geheimen Verfahren gegen Studenten

Ein Bundesrichter in New Mexico hat dem Verband der US-Musikindustrie (RIAA) in ihrer Kampagne gegen Filesharing einen Dämpfer verpasst. Richter Lorenzo F. Garcia verwehrte der RIAA den Wunsch, im Geheimen gegen Studenten zu ermitteln und sie anschließend zu außergerichtlichen Einigungen zu drängen. Den Studenten steht das Recht auf "ein faires und vernünftiges Verfahren" zu, so der Richter.

Artikel veröffentlicht am ,

Im vorliegenden Fall hatte die RIAA beantragt, per gerichtliche Anordnung von der Universität von New Mexico Auskunft über Studenten und Mitarbeiter zu bekommen, die sie des illegalen Filesharings verdächtigte. Die Betroffenen sollten darüber nicht informiert werden und somit keine Möglichkeit erhalten, sich gegen die Vorwürfe zu verteidigen. Die RIAA hatte argumentiert, dass dieses Vorgehen notwendig sei, weil ihr ansonsten "irreparabler Schaden" drohen würde, berichtet ArsTechnica.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. abilex GmbH, Stuttgart

In einem ähnlichen Fall hat sich ein Student der Bostoner Universität gegen dieses Vorgehen zur Wehr gesetzt und vor Gericht beantragt, das Vorgehen der RIAA für unzulässig erklären zu lassen.

Das Vorgehen der RIAA verstößt nach Auffassung von Richter Garcia gegen die gesetzlichen Bestimmungen für solche Verfahren. Demnach ist eine zivilrechtliche Beweiserhebung in der Regel erst nach einer Aussprache der gegnerischen Parteien zulässig, bei der eine Einigung über das Erhebungsverfahren erzielt worden ist. Da im vorliegenden Fall kein solches Treffen stattgefunden habe, schließlich richtet sich der Vorwurf gegen "unbekannte Internetnutzer", ist die Beweiserhebung bei der Universität unzulässig.

Der Richter konnte auch nicht erkennen, dass der Musikindustrie ein "irreparabler Schaden" droht, wie von ihr behauptet. Seiner Auffassung nach sei eine finanzielle Schadensersatzleistung im Nachhinein durchaus möglich und eine Ausnahme von gesetzlichen Vorschriften über die Beweiserhebung unnötig. Der Richter ordnete an, dass die RIAA sich mit der Universitätsleitung über das weitere Vorgehen zu einigen hat. Die Interessen der betroffenen Studenten und Mitarbeiter seien dabei zu berücksichtigen, denn "der mögliche Schaden durch die Freigabe vertraulicher personenbezogener Informationen über die Internetnutzung ist ebenfalls nicht gering". [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

vergeben 24. Jun 2007

1. Du plenkst. 2. Im Vor-Post stand nix von "Herr". 3. Schon mal was von Urheberrecht...

ITler... 22. Jun 2007

Joa dito :D


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /